Gottesmutterkapelle (Acholshausen)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gottesmutterkapelle Acholshausen
Bildstock neben der Gottesmutterkapelle

Die katholische Gottesmutterkapelle in Acholshausen liegt südlich der Ortsmitte nahe des Gaubahn-Radweges.

Patrozinium[Bearbeiten]

Die Wegkapelle ist der Mutter Gottes geweiht.

Geschichte[Bearbeiten]

Aus Dankbarkeit haben Johann Thomas Schmitt und seine Ehefrau Elisabeth die Kapelle zu Ehren der Gottesmutter errichten lassen.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das Kirchlein ist ein Satteldachbau mit eingezogener Rundapsis und Sandsteingliederung in historischem Baustil aus dem Jahr 1887.

Bildstock[Bearbeiten]

Neben der Kapelle befindet sich der älteste Bildstock Acholshausens aus dem Jahre 1624. Der Aufsatz zeigt eine Kreuzigungsgruppe. Links und rechts neben den Assistenzfiguren stehen zwei betende Engel; darüber auf beiden Seiten des Gekreuzigten zwei weitere Engel, darüber das Schweißtuch. Der Aufsatz wird bekrönt von einem Kreuz, in dessen unterem Teil ein Hufeisen mit einem Nagel zu sehen ist. Im Schaft unterhalb der Kreuzigungsgruppe die Inschrift:

Anno 1624 hat der Ersame / Caspar Schmith des Gerichtes zu / Acholtzhausen für sich unt Agatha seine / Eheliche hausfrau Gott zu Lob unt / Ehren wegen grosse unt vielfältige / Hauptwettage dise Figuren und Bildnis / haben machen lassen.

Pfarreiengemeinschaft[Bearbeiten]

Die Kapelle gehört zur Pfarrei St. Bartholomäus (Acholshausen), die Teil der Pfarreiengemeinschaft „Zu den Schutzengeln im Gau“ ist.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …