Geschäftshaus der Portland-Zementfabrik

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Portland-Verwaltungsgebäude, 1908
Pleicher Glacisstraße mit dem Firmengebäude der Portland-Zementfabrik, 1910

Das Geschäftshaus der Portland-Zementfabrik war ein repräsentatives Firmengebäude der Portland-Zementfabriken aus Karlstadt/Main in der Bismarckstraße.

Standort[Bearbeiten]

Das Geschäftshaus stand in der Bismarckstraße 22 neben dem ehemaligen Bahnpostamt Würzburg.

Firmengeschichte[Bearbeiten]

Im Oktober 1885 kaufte eine mehrköpfige Gesellschaft in der Nähe von Karlstadt Grundstücke und eröffnete bei Laudenbach am gegenüberliegenden Mainufer eine kleine Zementfabrik. Am 15. Februar 1886 wurde die Gesellschaft unter der Firma Ludwig Roth, Karlstadt, ins Handelsregister eingetragen. Inhaber war der Bauingenieur Ludwig Roth aus Wetzlar. 1887 entstand die Produktionsstätte. Am 24. April 1890 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft unter der Firmenbezeichnung Portland-Zement-Fabrik Karlstadt a. M. vorm. Ludwig Roth umgewandelt. Neben Portland-Zement wurde in der Fabrik auch ein hydraulischer Kalk ,auch Roman-Zement genannt genannt. Der Vorstand bestand aus den beiden Direktoren Max Ludwig Kahle, Kommerzienrat in Würzburg und Dr. Georg Foucar in Karlstadt. Das Unternehmen besteht mit vielen Niederlassungen bis zum heutigen Tag.

Geschichte des Hauses[Bearbeiten]

Der Grundstein zum Gebäude wurde am 8. Oktober 1907 gelegt. Projektierung und Bauausführung lag in den Händen des Architekten Christoph Mayer. Am 28. Oktober 1908 wurde das Haus seiner Bestimmung übergeben. Beim Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 wurde das Firmengebäude zerstört.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das stattliches Gebäude mit einer Grundfläche von über 500 Quadratmeter bebauter Fläche war vierstöckig und in allen seinen Teilen aus Zementartikeln hergestellt. So gab es Zeugnis der Verwertungsmöglichkeit von Zementprodukten und von dem Fleiß und dem Streben der deutschen Industrie.

Heutige Situation[Bearbeiten]

An Stelle des Geschäftshauses stehen heute die Posthallen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …