Gerhard Weidauer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gerhard Weidauer († 28. Juni 1994) war Unternehmer und Ehrenbürger von Leinach.

Leben und Wirken

Weidauer war im Jahre 1948 mit seiner Frau Eleonore aus Zeulenroda in Thüringen nach Unterleinach gekommen und hatte im Gasthaus „Zum Stern“ seine ersten Nähmaschinen aufgebaut und acht Näherinnen engagiert. 1959 konnte er an der Zellinger Straße ein großes Firmengebäude und ein neues Wohnhaus errichten. 1965 folgte ein Zwischenbau vom Betrieb zur Wohnung, 1972 übergab er die Firma Ulla Dessous an seinen Sohn Gerd-Jürgen.

Bürgermeister von Unterleinach

Von 1972 bis 1978 war Weidauer 2. Bürgermeister von Unterleinach.

Förderer und Stifter

Gerhard Weidauer war Förderer der Vereine und der Kindergärten und stiftete das Ehrenmal für die Toten der Weltkriege vor dem Unterleinacher Friedhof.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Christine Demel (Hrsg.): Leinach. Geschichte - Sagen - Gegenwart. Selbstverlag Gemeinde Leinach, Leinach 1999, S. 576