Georg von Wiesenthau

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg von Wiesenthau (* 1578; † 8. August 1627) war von 1623 bis zu seinem Tod Domdechant am Kiliansdom in Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Georg entstammt dem oberfränkischen Adelsgeschlecht von Wiesenthau, die zwischen 1128 bis zu ihrem Aussterben 1814 die Ortsherrschaft in gleichnamiger Gemeinde inne hatten.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Georg bot am 19. Dezember 1614 sein Rittergut Regensberg zur Tilgung der Schulden seines Vaters Christoph dem Hochstift Bamberg zum Kauf an. 1623 wurde er zum Domdechant im Bistum Würzburg berufen. Nach seinem Tod 1627 erhielt seine kirchliche Anstellung Veit Gottfried von Wernau. Von 1624 bis 1625 war er Rektor der Universität Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]