Georg Libor Eyrich

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Dr. Georg Libor Eyrich (* 22. Juli 1766 in Würzburg; † 22. Februar 1826 in Würzburg) war Geistlicher und wirkte als Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Eyrich promovierte als Doktor der Weltweisheit und Gottesgelehrtheit in Philosophie und Theologie und wurde am 18. September 1790 zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in in Igersheim bis 1795 war er Regens im Adeligen Seminar in Würzburg bis 1802, das am 7. November 1803 im Rahmen der Säkularisation aufgelöst wurde.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Am 11. November 1803 erhält er die Professur für Moraltheologie. 1809 wird die Katholisch-Theologische Fakultät aufgehoben und Eyrich aus dem Lehrdienst entlassen. 1815 wir der Regens des Priesterseminars und als Professor wieder eingesetzt. 1822 tritt er vom Amt des Regens zurück.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

Georg Libor Eyrich, Das Buch Hiob in deutschen Hexametern, Carl Wilhelm Becker, Universitätsbuchdrucker, Würzburg 1824

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Ludwig K. Walter: Biogramme zum Lehrpersonal der Theologischen Fakultät Würzburg. Zweiter Band, Teil 1

Weblinks[Bearbeiten]