Georg Kömm

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Kömm war Geistlicher und lange Jahre Seelsorger in Gelchsheim.

Geistliche Laufbahn

Nach Priesterweihe und Kaplanszeit war er Ortsseelsorger in Bastheim/Rhön. Dabei entdeckte er das Talent des später bekannten fränkischen Bildhauers Josef Gerngras. Er verhalf ihm zu einer gymnasialen Schulbildung in Münnerstadt und ermögliche den Besuch der Bischofsheimer Holzschnitzschule.

Ortspfarrer in Gelchsheim

Von 1914 bis 1929 war Kömm Ortsgeistlicher von St. Ägidius (Gelchsheim). Seine Amtszeit war geprägt vom Ersten Weltkrieg und dessen Folgen.

Letzte Ruhestätte

Seine letzte Ruhe fand er im Priestergrab am Friedhof Gelchsheim.

Siehe auch

Quellen