Georg Friedrich Hermann Ebenhöch

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Friedrich Hermann Ebenhöch war Jurist und mehrfach Würzburger Älterer Bürgermeister im 18. Jahrhundert.

Familiärer Hintergrund[Bearbeiten]

Georg Friedrich entstammt dem ursprünglich aus Eibelstadt kommenden Patriziergeschlecht der Ebenhöch

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Georg Friedrich war hochfürstlicher Hofrat und Syndikus der Stadt Würzburg. 1776 kam das Anwesen Hof Behr-Seyfridt (Eibelstadt) in der Hauptstraße 20a in seinen Besitz. Das Gebäude wurde im 18. Jahrhundert der Landsitz der Ebenhöchs.

Oberbürgermeister[Bearbeiten]

Von 1768 bis 1770, von 1772 bis 1774 und von 1776 bis 1778 war er Älterer Bürgermeister seiner Heimatstadt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Richard Redelberger: Alt-Würzburger Familien: Die Turnes und Ebenhöch aus Eibelstadt. In: Die Mainlande – Geschichte und Gegenwart. Main-Post 11. Jahrgang, Nr. 21, 1969, Friedrich Georg Ebenhöch Seite 81.
  • Deutsches Geschlechterbuch, Genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien, Band 172 (45. Allgemeiner Band) 1975, Stammfolge Ebenhöch, Ebenhöh, Ebenhoch von Hocheneben aus Hohenfels in der Oberpfalz, Seite 233–288; Friedrich Georg Hermann Joseph Ebenhöch, Seite 272.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Philipp der Jüngere von Papius Älterer Bürgermeister
1768 - 1770
Johann Philipp der Jüngere von Papius


Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Philipp der Jüngere von Papius Älterer Bürgermeister
1772 - 1774
Georg Anton Ditterich


Vorgänger Amt Nachfolger
Georg Anton Ditterich Älterer Bürgermeister
1776 - 1778
Georg Anton Ditterich