Georg Friedrich Hermann Ebenhöch

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Friedrich Hermann Ebenhöch war Jurist und mehrfach Würzburger Älterer Bürgermeister im 18. Jahrhundert.

Familiärer Hintergrund

Georg Friedrich entstammt dem ursprünglich aus Eibelstadt kommenden Patriziergeschlecht der Ebenhöch

Leben und Wirken

Georg Friedrich war hochfürstlicher Hofrat und Syndikus der Stadt Würzburg. 1776 kam das Anwesen Hof Behr-Seyfridt (Eibelstadt) in der Hauptstraße 20a in seinen Besitz. Das Gebäude wurde im 18. Jahrhundert der Landsitz der Ebenhöchs.

Oberbürgermeister

Von 1768 bis 1770, von 1772 bis 1774 und von 1776 bis 1778 war er Älterer Bürgermeister seiner Heimatstadt.

Siehe auch

Literatur

  • Richard Redelberger: Alt-Würzburger Familien: Die Turnes und Ebenhöch aus Eibelstadt. In: Die Mainlande – Geschichte und Gegenwart. Main-Post 11. Jahrgang, Nr. 21, 1969, Friedrich Georg Ebenhöch Seite 81.
  • Deutsches Geschlechterbuch, Genealogisches Handbuch bürgerlicher Familien, Band 172 (45. Allgemeiner Band) 1975, Stammfolge Ebenhöch, Ebenhöh, Ebenhoch von Hocheneben aus Hohenfels in der Oberpfalz, Seite 233–288; Friedrich Georg Hermann Joseph Ebenhöch, Seite 272.

Weblinks

Folgeleisten

Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Philipp der Jüngere von Papius Älterer Bürgermeister
1768 - 1770
Johann Philipp der Jüngere von Papius


Vorgänger Amt Nachfolger
Johann Philipp der Jüngere von Papius Älterer Bürgermeister
1772 - 1774
Georg Anton Ditterich


Vorgänger Amt Nachfolger
Georg Anton Ditterich Älterer Bürgermeister
1776 - 1778
Georg Anton Ditterich