Günther Kilian

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Günther Kilian (* 1950) war in den 60er, 70er und 80er Jahren Torhüter der 1. Wasserball-Bundesliga beim Schwimmverein Würzburg 05 e.V. und Olympiateilnehmer 1968 in Mexico-City und 1976 im kanadischen Montreal.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Auch sein Bruder Horst Kilian war aktiver Wasserballer.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde er 1981 in Split im damaligen Jugoslawien Europameister. Zuvor hatte er bereits bei den europäischen Titelkämpfen in Wien 1974 und in Jonköpping (Schweden) 1977 für Deutschland als Wasserballtorhüter eingesetzt.

Auch bei Weltmeisterschaften heimste Kilian eine Medaille ein: 1982 in Guayaquil (Equador) gewann er als 32-Jähriger Bronze. Zuvor hatte er bereits an den Weltmeisterschaften in Belgrad (Platz 11), Cali (Platz 6) und Berlin (Platz 7) teilgenommen.

Er spielte bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko mit, wo Deutschland Zehnter wurde, acht Jahre später in Montreal wurde er mit dem Team Sechster.

Insgesamt fünf Mal wurde er mit dem SV Würzburg 05 Deutscher Meister: 1970, 1974, 1976, 1977 und 1978 unter Trainer Manfred Schuhmann. Zudem gewann er 1978 den Pokal. Im Europa-Cup der Landesmeister spielte er mit dem SV05 vier Endrunden zwischen 1976 und 1978.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]