Friedhof Prosselsheim

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Friedhofseingang in der Seligenstädter Straße in Prosselsheim

Der Friedhof Prosselsheim ist eine denkmalgeschützte Begräbnisstätte in Prosselsheim.

Lage

Der Friedhof liegt im Süden der Gemeinde zwischen Friedhofstraße und Seligenstädter Weg.

Geschichte

Prosselsheims alter Friedhof lag um die Kirche, aber 1877 war der Zeitpunkt erreicht, dass hier aufgrund Platzmangels keine Beerdigungen mehr stattfinden konnten.

Es dauerte aber noch bis zur Kirchenerweiterung im Jahre 1911, bevor der heutige Friedhof angelegt wurde. Da durch die Erweiterung der Kirche auch Gräber überbaut werden mussten, forderte man die Einwohner auf, Plätze im neuen Friedhof zu erwerben, damit man die Leichen auf Wunsch der Angehörigen dorthin transferieren könnte. Der neue Friedhof wurde in der Flurlage Kirchgrund angelegt. Das Kgl. Bezirksamt Kitzingen gab am 11. Juli 1911 die Erlaubnis, Leichen aus dem alten in den neuen Friedhof umzubetten. Um den neuen Friedhof ließ man eine steinerne, an etlichen Stellen durch fensterartige Öffnungen durchbrochene Mauer errichten. Die erste Beerdigung fand am 9. Dezember 1912 statt.

1915 konnte man 14 schöne, teilweise bis heute erhaltene Kreuzwegstationen an der Friedhofsmauer anbringen, eine Stiftung des wohlhabenden Kaufmanns Georg Popp. Eine Tafel zwischen der I. und II. Station des Kreuzweges weist auf den Stifter hin: Diese Kreuzwegstationen wurden von Georg Popp, Kaufmann dahier im Jahre 1915 gestiftet. Ich habe keinen anderen Wunsch mehr, als daß ihr für mich betet. Hl. Monika.

Am 12. September 1948 konnte Geistlicher Rat Sebastian Sperber das neue Leichenhaus im Friedhof weihen.

2018 wurden die Wege vom nördlichen zum südlichen Eingang neu gestaltet, die Aussegnungshalle saniert und eine barrierefreien WC-Anlage neu gebaut. [1]

Beschreibung

„Friedhofskreuz, Kruzifix auf Postament mit Inschriftentafel, Sandstein, 19. Jh.; Kreuzweg, mit 14 figürlichen Relieftafeln, Sandstein, bez. 1915; Ölberggruppe, Sandstein, 19. Jh.“

Inschriften

  • Sockel des Friedhofskreuzes: Gekreuzigter / Herr Jesus! / Erbarme Dich unser / und der / armen Seelen / im Fegfeuer!

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen und Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …