Franz Siligmüller

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Andreas Siligmüller * 21. Februar 1790 in Karlstadt; † 15. Mai 1864 in Würzburg) war Sektfabrikant und gründete eine Stiftung zur Förderung von Handel und Gewerbe.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Franz Andreas Siligmüller gründete 1841 in Karlstadt am Main die Sektkellerei F. A. Siligmüller. 1843 zog die Firma nach Würzburg und firmierte unter F. A. Siligmüller GmbH. Noch vor dem Ersten Weltkrieg verkauften die Enkel des Firmengründers die Schaumweinfabrikation an die Sektkellerei J. Oppmann AG in Würzburg.

Stiftung[Bearbeiten]

Siligmüller und seine Frau gründeten eine Stiftung über 80.000 Mark, deren Zweck die Förderung des Handwerks und des Gewerbes ist. Aus den Stiftungserlösen sollten Geldprämien an ausgezeichnete brave und strebsame Lehrlinge ausgelobt, Stipendien an tüchtige Handwerkergesellen zum Besuch von Schulen und Ausstellungen eingericht und Beiträge zur Errichtung von Handwerkerfachschulen und sonstigen Weiterbildungseinrichtungen zur Förderung des gewerblichen Lebens in der Stadt Würzburg geleistet werden.

Posthume Würdigung[Bearbeiten]

Nach Franz Siligmüller wurde die Siligmüllerstraße und die Siligmüllerbrücke benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Michael Herold, Wie viele Schritte kann ich gehn: Leben mit Kinderlähmung, Edition Spacenube 2013, S. 179

Weblinks[Bearbeiten]