Christian Kabitz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kirchenmusikdirektor Christian Kabitz

Christian Kabitz (* 4. Mai 1950 in Nürnberg) war Kirchenmusikdirektor an der evangelischen St. Johanniskirche und Leiter des Bachchor Würzburg bis 2014.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seine Ausbildung zum Kirchenmusiker und Dirigenten erhielt er in München. Zunächst war er als Kirchenmusiker in der Christuskirche in München beschäftigt.

Kirchenmusikdirektor in Würzburg[Bearbeiten]

1979 wurde Christian Kabitz zum Kantor an die St. Johannis-Kirche in Würzburg berufen. Hier leitet er den Würzburger Bachchor und das Bachorchester Würzburg.

Konzertreisen[Bearbeiten]

1986 wurde er zum künstlerischen Leiter des Bachchores Heidelberg ernannt. Dort dirigiert er fünf Oratorienkonzerte pro Saison. Seit 1988 ist Christian Kabitz auch künstlerischer Leiter des Cäcilien-Chores Frankfurt. 1991, 1993 und 2000 war er eingeladen, Konzerte in Israel zu dirigieren; in Jerusalem, Haifa und Tel Aviv erklangen Bach-Kantaten, Brahms’ Deutsches Requiem und Schönbergs Ein Überlebender aus Warschau. 1996 war Christian Kabitz erstmals in den USA, mit einer Auswahl aus seinen drei Chören führte er dort mit großem Erfolg dreimal das Requiem von Giuseppe Verdi und zweimal Carmina Burana von Carl Orff auf. 2001 führte ihn eine große Konzerttournee erstmals nach Japan. Im Jahr 2005 gestaltete er mit drei Konzerten die German Cultural Week in Shanghai, für 2006 war er mit drei Mozart-Konzerten wieder nach China eingeladen.

Mozartfest[Bearbeiten]

Von 2009 bis 2013 übernahm Christian Kabitz - zusammen mit Thomas Hengelbrock als Künstlerischem Berater - die Programmgestaltung des zweitältesten Mozartfestivals nach Salzburg.

Bachtage[Bearbeiten]

Seit 1979 übernahm Christian Kabitz die künstlerische Leitung der Würzburger Bachtage.

Siehe auch[Bearbeiten]

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Kabitz ist Mitglied im Dachverband Freier Würzburger Kulturträger.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]