Dag-Hammarskjöld-Gymnasium

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Evdhg.de

Dag-Hammarskjöld-Gymnasium am Frauenlandplatz, 2016

Das Dag-Hammarskjöld-Gymnasium - Evangelisches Gymnasium Würzburg im Stadtbezirk Frauenland ist seit 2011 ein staatlich anerkanntes Gymnasium in der Trägerschaft der evangelisch-lutherischen Kirche. Es bietet sowohl eine gebundene Ganztagsschule - die einzige in Würzburg und Umgebung - als auch eine Halbtagsschule mit Unterricht bis 13.00 Uhr mit freiwilliger Nachmittagsbetreuung (offene Ganztagsschule) an.

Trägerschaft

Sachaufwandsträger ist das Evangelisch-Lutherische Dekanat Würzburg

Geschichte

Mit Beginn des Schuljahres 2011/12 ging die vormals städtische Bildungseinrichtung in evangelische Trägerschaft über. Etwa 60-70 Schüler/innen sollten jährlich neu beginnen, wobei diese dann einen Beitrag von 75 Euro (im gebundenen Ganztagszweig) pro Monat und 49 Euro (im offenen Ganztagszweig) pro Monat leisten müssen, da die Schule langfristig nicht mehr von der Stadt unterstützt wird. [1] Insgesamt wird die Stadt dem neuen Träger mit 15,6 Millionen Euro bis 2018 unter die Arme greifen, was durch künftige Kosteneinsparungen ausgeglichen werden soll. Mit der Privatisierung verbunden erhielt die Schule einen gebundenen Ganztagszweig sowie mit Beginn des Schuljahrs 2016/2017 Halbtagsklassen mit freiwilliger Nachmittagsbetreuung (offene Ganztagsschule). [2]

Die Vorgänger-Schule war das städtische „Mozart- und Schönborn-Gymnasium“, welches wiederum 2002 aus dem Zusammenschluss der beiden städtischen Gymnasien Schönborn-Gymnasium und Mozart-Gymnasium entstanden ist.

Das Schulgebäude soll renoviert und damit dem Unterrichtskonzept angepasst werden.

Namensgeber

Namensgeber des Gymnasiums ist Dag Hammarskjöld (* 29. Juli 1905 in Jönköping/Schweden; † 18. September 1961 bei Ndola/Sambia), parteiloser schwedischer Staatssekretär und ab 1953 UNO-Generalsekretär. 1961 wurde ihm posthum der Friedensnobelpreis verliehen. [3]

Bildungskonzept

Die Schule versteht sich als Lern-Raum. Die rund 468 Schülerinnen und Schüler lernen auf dreifache Art und Weise. Sie lernen Wissen, das sie für die Zukunft fit machen soll, sie lernen möglichst selbständig und gemeinsam, sich Wissen zu erschließen, und sie lernen, das Gelernte in verantwortliches Handeln umzusetzen. Neben den Grundlagen, die vom Lehrplan vorgegeben sind, ermöglicht die Schule darüber hinausgehende, besondere Erfahrungsräume. Eine Besonderheit ist z. B. das "Projekt Verantwortung" in den Jahrgangstufen 8 und 9,mit dem die Schülerinnen und Schüler verbindlich ein Wochenpraktikum in einem Sozialberuf ableisten sollen und zu ehrenamtlicher Tätigkeit ermuntert werden.

Zweige

  • Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG)
  • Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium (WSG-W)
  • Sozialwissenschaftliches Gymnasium (WSG-S)

(Zweigwahl ab Jahrgangsstufe 8)

Bildergalerie

Anschrift

Dag-Hammarskjöld-Gymnasium
Evangelisches Gymnasium Würzburg
Frauenlandplatz 5
97074 - Würzburg
Telefon: 0931 - 26 02 30

Siehe auch

Einzelnachweise

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …