Elise Döllein

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Elise Döllein (* 1865 in Heidingsfeld; † 1948) war unterfränkische Mundartdichterin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Elise Döllein lebte zeitweise in Eßfeld und erhielt dort Anregungen für ihre Gedichte. Sie schrieb über wichtige Ereignisse im Dorf, aus denen sich gut die Mentalität und Lebensart der bäuerlichen Bevölkerung zur damaligen Zeit ablesen läßt.

Gedichte[Bearbeiten]

  • Elise Döllein: Die Foahnaweih, Eßfeld, 1910 [1]
  • Elise Döllein: Ländliche Kritik an Frauenrechtlerinnen, Eßfeld, 1913 [2]

Publikationen[Bearbeiten]

  • Elise Döllein: Gedichte in unterfränkischer Mundart, Felix Freudenberger Verlag, Würzburg, 1913

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]