Deutschherrische

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Deutschherrische ist im Landkreis Würzburg der Spitzname der Gelchsheimer Bürger.

Herkunft

Ende 1219 kam der Deutsche Orden erstmals nach Gelchsheim, der wichtigen Zoll- und Geleitstätte westlich von Aub, an der Heer- und Handelsstraße von Nürnberg nach Frankfurt am Main. Der Ritterorden kam 1401 in den Besitz der Burg. Er richtete hier ein Amt ein, das nach dem Bauernkrieg in das örtliche Wasserschloss verlegt wurde. Diese Historie war für Gelchsheims herausgehobene Stellung als Deutschordensamt innerhalb der benachbarten Gemeinden und deren vielschichtigen Herrschaftsverhältnisse so bestimmend, dass die Gelchsheimer Bürger im Volksmund die „Deutschherrischen“ genannt wurden.

Siehe auch

Weblinks