Detlev von der Pahlen

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von Detlef von der Pahlen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Detlev Graf von der Pahlen (* 1943 in Königsberg/Ostpreussen) ist Geistlicher und Buchautor. Er wirkte neun Jahre lang als evangelisch-lutherischer Gemeindepfarrer in der Kirchengemeinde Deutschhauskirche-Erlöserkirche in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Seine Kindheit verbrachte er in Argentinien, Schulbesuch und Studium erfolgte in Deutschland. Von 1974 bis 1985 war er im Dienst der Evangelischen Kirche am Rio de la Plata/Argentinien. Seit 2009 versieht er ehrenamtlich den seelsorgerischen Dienst in vakanten Gemeinden und übernimmt vertretungsweise Pfarrstellen. Als Kur- und Urlauberseelsorger war er 2011 und 2012 in Wasserburg am Bodensee. Von Oktober 2012 bis April 2013 war er zur Vakanzvertretung in Puerto Montt in Südchile und im August und September 2013 Urlaubsvertretung im Chiemgau.

Pfarrer in Würzburg[Bearbeiten]

Am 5. Dezember 1999 wurde er in einem Festgottesdienst in sein Amt als Gemeindeseelsorger der Deutschhauskirche im Mainviertel eingeführt. Dieses Stelle nahm er bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand 2009 wahr. Ab 2001 ließ er die einstige Kapelle der heiligen Jungfrau (Würzburg) als Turmkapelle wieder als Gebetsraum einrichten. Im Januar 2002 gibt er den ersten Deutschhaus-Gemeindebrief heraus.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

Graf von der Pahlen war Vorsitzender des Fördervereins der Arbeiterwohlfahrt des Bezirksverbandes Unterfranken e.V. und ist Vorsitzender der Gesellschaft für Innere und Äußere Mission in Neuendettelsau.

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Detlev Graf von der Pahlen, Wilhelm Löhe, Sein Zeugnis - Sein Leben, Freimund Verlag, 2008, ISBN 978-3-8654005-05

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Gemeindebrief der Gemeinde Aschau und Bernau im Chiemgau, März 2013, S. 3

Literatur[Bearbeiten]

  • Elfriede und Wolfgang Höffgen, Die Deutschhausgemeinde im Wandel der Zeiten, Chronik der Deutschhausgemeinde - Kurzfassung - von 1922 bis 2002, Würzburg, 2002, S. 80.