Dagmar Dewald

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dagmar Dewald

Dagmar Dewald (* 9. Juni 1965 in Schweinfurt) ist ausgebildete Journalistin, Businesscoach, Personalbegleitung und Mediatorin.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Dagmar Dewald ist verheiratet mit dem Sportsoziologen Dr. Peter Dewald und hat vier Söhne. Zur Zeit studiert sie an der Universität Würzburg Theologie sowie Philosophie und Religion.

Hobbys[Bearbeiten]

Theologie, Philosophie, Literatur, Schwimmen, Radfahren, Kino, Theater.

Politisches Engangement[Bearbeiten]

  • Parteimitgliedschaft bei der ÖDP seit 2007
  • Stellvertretende Kreisvorsitzende ÖDP Würzburg 2008 - 2010
  • ÖDP-Kreisvorsitzende Würzburg 2010 - 2017

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

  • Sprecherin der Bürgerinitiative Alandsgrund. Diese hatte sich 2007 gegen den Neubau der Fachhochschule inmitten des Grüngürtels am Würzburger Alandsgrund formiert. Der 2008 herbeigeführte Bürgerentscheid wurde verloren, jedoch konnte 2013 ein weiteres Bauvorhaben neben der Fachhochschule verhindert werden.
  • Sprecherin der Umwelt- und Gesundheitsinitiative Würzburg-Tunnel e.V. [1]. Die Initiative hat den Bürgerentscheid zum A3-Ausbau mit Würzburg-Tunnel erwirkt und 2014 gewonnen. Dennoch konnte der Tunnel letztlich nicht realisiert werden.
  • Sprecherin des Aktionsbündnisses Grüner Platz am Theater. Der Bürgerentscheid erwirkte 2017 die dauerhafte Begrünung des Kardinal-Faulhaber-Platzes; verhindert wurde damit die vorgesehene Bebauung mit Tiefgarage.
  • Mitglied der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit und des Verschönerungsvereins Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Angaben von Dagmar Dewald