Bildstock B 13 Pfülben (Randersacker)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-175-123)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bildstock B 13 Pfülben in Randersacker stammt aus dem 15. Jahrhundert. Er ist sehr stark verwittert und wird heute im Steinhauermuseum aufbewahrt.

Standort[Bearbeiten]

Ehemals an der Weinbergsmauer des Pfülben entlang der B 13, etwa 500 m nördlich des Ortsendes. Beim Ausbau der Straße versetzt ins Steinhauermuseum im Mönchshof.

Beschreibung[Bearbeiten]

Fotos aus den 1970er und 80er Jahren zeigen den breiten Schaft und die Grundplatte (beides gelber Sandstein) in die Weinbergsmauer eingelassen. Der Bildstockaufsatz aus dem selben Material ließ schon damals aufgrund der starken Verwitterung die Kreuzigungsszene nur noch erahnen. Seitlich des Christus am Kreuz steht Maria mit zwei Frauen (Maria Ohnmacht), rechts Johannes. Die spätgotische Darstellung ähnelt jener des Bildstocks Rotenburstraße in Rottenbauer. Ab der Sockelplatte hat der Bildstock eine Höhe von ca. 220 cm.

In der Weinbergsmauer war links und rechts zusätzlich je ein historisches Steinkreuz integriert.

In Anlehnung an die gotische Darstellung wurde von Ernst Singer ein neuer Bildstock gestaltet, der seit 1992 im Pfülben, oberhalb des Friedhofs steht (siehe unter Weitere religiöse Male in Randersacker).

Denkmalliste[Bearbeiten]

In der Liste der Baudenkmäler in Randersacker des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege ist der Bildstock unter Nummer D-6-79-175-123 gelistet:
Bildstock, mit Kreuzigung, um 1450; Pfülben, Straße nach Würzburg.

Quellen[Bearbeiten]

  • H. E. Popp: Die Randersackerer Orts- und Flurbildstöcke. Hrsg.: Kath. Pfarramt (Pfarrarchiv) Randersacker, um 1990.

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …