Bildstock am Ochsenfurter Weg (Hopferstadt)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-170-339)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bildstock am Ochsenfurter Weg ca. 300 Meter nördlich des Friedhofs in Hopferstadt

Der Bildstock am Ochsenfurter Weg (sog. „Pfeuffersbild“ [1]) ist ein Baudenkmal in der Gemarkung des Ochsenfurter Stadtteils Hopferstadt im Ochsenfurter Gau.

Standort

Der Bildstock steht am Ochsenfurter Weg ca. 300 Meter nördlich des Friedhofs.

Beschreibung

„Bildstock, Reliefaufsatz mit Maria Immaculata, auf Pfeiler mit Heiligenreliefs über Postament, Sandstein, bez. 1750.“

Aufbau

Auf einem mit verschiedenen Zierelementen versehenen Sockel ruht ein sich nach oben verjüngender Vierkantpfeiler, der an seiner Schauseite zwei Inschriften und einem als Relief gearbeiteten Figürchen des Hl. Jakobus des Jüngeren mit einer Walkerstange versehen ist und in einem einfachen Kapitell ausläuft. Das mit Voluten gezierte Zwischenstück trägt ebenfalls eine Inschrift, die aus neuerer Zeit stammt. Das Bildfeld des Aufsatzes, der von Rocaillen und Blattwerk gerahmt wird und als Bekrönung eine zweiteilige Krone mit einem beschädigten Metallkreuz aufweist, zeigt eine junge Frau mit Lilie. Es handelt sich hierbei um eine in der Barockzeit weit verbreitete Darstellung Mariens als makellose, reine Jungfrau (Immaculata).

Inschriften

  • Zwischenstück: Lob und Ehre sei der / unbefleckten / Empfängnis Maria (verwittert)
  • Unterhalb der Pfeilerfigur: S Jacobus Minnor
  • Schauseite des Pfeilers: Jacob Pfeuffer u: Kunigunda seine ehliche haus Frau den 16. Juny 1756 (nahezu nicht mehr lesbar)
  • Rechte Außenseite des Pfeilers: Erneuert von Jakob und Maria Pfeuffer 1966

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Ochsenfurt, Nr. D-6-79-170-339
  • Hopferstadt - Ein Dorf im Ochsenfurter Gau. Hrsg.: Katholische Kirchenstiftung Hopferstadt, Vier Türme Verlag, Münsterschwarzach 2006, S. 312 f.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Die Bezeichnung „Pfeuffersbild“ lässt sich seit dem frühen 19. Jahrhundert in schriftlichen Quellen nachweisen. 1811 ist von einem „Pfad beym Pfeuffers Bild gegen das Ganß Flührlein“ die Rede. Siehe Stadtarchiv Ochsenfurt, Abt. Hopferstadt, Bd. I/2 (Hochgerichtsprotokolle 1764-1841, S. 236

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …