Leonhardskapelle (Hopferstadt)

Aus WürzburgWiki
(Weitergeleitet von D-6-79-170-325)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Katholische Wegkapelle zum Heiligen Leonhard im Ochsenfurter Stadtteil Hopferstadt

Die Leonhardskapelle ist eine katholische Wegkapelle am südlichen Ortsrand des Ochsenfurter Stadtteils Hopferstadt.

Standort

Die Kapelle ist gelegen an der Staatsstraße 2269 Richtung Oellingen

Patrozinium

Die Kapelle ist dem hl. Leonhard von Noblat (* um 500 in Orléans (?); † 559 (?) in St-Léonard-de-Noblat) geweiht. Er war zunächst Diakon und Eremit, gründete dann aber ein Kloster und war erster Abt in Noblat bei Limoges. Leonhard wird seit dem 11. Jahrhundert besonders von der Landbevölkerung in Bayern verehrt. Nach der Reformation wurde er Schutzpatron der Haustiere, weil man die Ketten, mit denen er abgebildet wurde, als Viehketten deutete. Patrozinium ist am 6. November.

Baubeschreibung

Katholische Kapelle Sankt Leonhard, flachgedeckter Saalbau mit Satteldach und Dachreiter, 19. Jahrhundert, mit neugotischer Ausstattung. Ursprungsbau aus der Zeit um 1400.

Bildergalerie

Pfarreiengemeinschaft

Die Kapelle gehört zur Pfarrei St. Peter und Paul (Hopferstadt) in der Pfarreiengemeinschaft Tückelhausen.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Ochsenfurt, Nr. D-6-79-170-325
  • Joachim Braun: Die Kapelle St. Leonhard. In: Hopferstadt - Ein Dorf im Ochsenfurter Gau. Hrsg.: Katholische Kirchenstiftung Hopferstadt, Vier Türme Verlag, Münsterschwarzach 2006, S. 265 ff. [1]

Weblinks

Hinweise

  1. Die Chronik von Hopferstadt „Hopferstadt - Ein Dorf im Ochsenfurter Gau“ kann über das Pfarrbüro der Pfarreiengemeinschaft Tückelhausen käuflich erworben werden.

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …