Burkard von Ebersberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Burkard von Ebersberg († 24. Juni 1264) war Domscholaster im Bistum Würzburg und Stiftspropst in Stift Haug.

Leben und Wirken

Burkard ist erstmals 1236 bezeugt und ab 10. August 1250 Domscholaster in Würzburg. Am 24. August 1258 wird er Propst in Stift Haug. 1260 tritt er von beiden Ämtern zurück und wird Stiftskanoniker. Nachfolger in der Propstei wurde Manegold von Neuenburg. 1263 verpfändet er seinen Wohnsitz, die Kurie Kugelberg an Berthold II. von Sternberg und seinen Bruder Hermann.

Siehe auch

Quellen