Blindenobsorgeverein 1853 - Förderverein der Blindeninstitutsstiftung e.V.

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blindenobsorge Logo.jpg

Der Blindenobsorgeverein 1853 - Förderverein der Blindeninstitutsstiftung e.V. ist ein gemeinnütziger, eingetragener Verein zur Förderung der Blindeninstitutsstiftung und die Unterstützung hilfsbedürftiger, blinder und sehbehinderter Menschen.

Geschichte

Der „Verein zur Beförderung der Kreisblindenanstalt für Unterfranken und Aschaffenburg“ wurde am 19. April 1853 durch Graf Moritz von Bentheim-Tecklenburg in Würzburg ins Leben gerufen. Die Mitglieder des Vereins legten den ideellen und finanziellen Grundstock für die heutige Blindeninstitutsstiftung. Am 4. Dezember 1853 eröffnete der Verein eine erste kleine Schul- und Ausbildungsstätte für Blinde am Pleicherkirchplatz. Im Februar 1854 wurde dann die Gründung eines Kreis-Blinden-Instituts durch das Kgl. Staatsministerium genehmigt und die Anstalt, um deren Belange sich unter anderem der Würzburger Augenarzt Heinrich Adelmann einsetzte, konnte ein Haus mit Garten am Rennweger Tor anmieten. [1] 1858 wurde von der bayerischen Regierung die Leitung übernommen. Der Verein blieb unter dem Namen „Blindenobsorgeverein 1853“ Förderer der Anstalt. 1923 fiel die Leitung an die örtlichen Gremien zurück. Die Einrichtungen in den Bereichen Erziehung und Unterricht sowie Beschäftigung und Verpflegung hilfsbedürftiger Blinder wurden unter wechselnder Bezeichnung weitergeführt, seit 1954 als „Blindeninstitutsstiftung Würzburg“.

Vereinszweck

Zweck des Vereins ist die Förderung der Blindeninstitutsstiftung und die Unterstützung hilfsbedürftiger, blinder und sehbehinderter Menschen. Dies wird durch Zuschüsse an die Blindeninstitutsstiftung, durch ideelle und finanzielle Beteiligung an Maßnahmen der Blindeninstitutsstiftung zur Betreuung und Ausbildung blinder und sehbehinderter Kinder, Jugendlicher und Erwachsener und durch Geld- und Sachzuwendungen an einzelne betreute Menschen, die besondere Unterstützung benötigen, verwirklicht.

Mitglieder

Die Mitgliederzahl des Fördervereins der Blindeninstitutsstiftung ist relativ konstant bei etwas 400 Mitgliedern.

Kontakt

Blindenobsorgeverein 1853 - Förderverein der Blindeninstitutsstiftung e.V.
Ohmstraße 7
97076 Würzburg
Telefon 0931 - 2092 - 161
E-Mail: foerderverein@blindeninstitut.de

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Thomas Sauer und Ralf Vollmuth: Briefe von Mitgliedern der Würzburger Medizinischen Fakultät im Nachlaß Anton Rulands. Quellen zur Geschichte der Medizin im 19. Jahrhundert mit Kurzbiographien, Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 9 (1991), S. 135-206, S. 144-147

Weblinks