August Heidenfelder

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

August Heidenfelder (* 2. April 1884) war Reichsbahn-Obersekretär, CSU-Kommunalpolitiker und erster Bürgermeister der Gemeinde Veitshöchheim von 1948 bis 1956.

Erster Bürgermeister[Bearbeiten]

Seine Amtszeit als erster Bürgermeister erstreckte sich über acht Jahre von 1948 bis 1956. Unter seiner Leitung wurde am 5. Oktober 1948 im Gemeinderat beschlossen, die im Eigentum der Gemeinde befindlichen Ackerflächen auf der Hochebene über dem Ort zur Errichtung einer 47 Hektar großen Siedlung, der heutigen Gartensiedlung, mit etwa 500 Häusern als Bauland auszuweisen. Anschließend saß er vier Jahre lang für die CSU im Kreistag des Landkreises Würzburg.

Posthume Würdigung[Bearbeiten]

Nach ihm wurde die Heidenfelderstraße in der Gartensiedlung benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]