Andreas Streublein

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Streublien OSB († 1645) war katholischer Geistlicher und Abt im Benediktinerkloster St. Stephan von 1627 bis zu seinem Tod.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Streublein stammte aus Frickenhausen/Lkr. Esslingen. 1627 weihte ihn Fürstbischof Philipp Adolf von Ehrenberg zum Abt. Am 15. April 1641 konsekriert er als bevollmächtigter Abt von Franz von Hatzfeld den neuen Abt von Münsterschwarzach, Silvanus Speht, nachdem dieser am 7. Februar in einer regulären Abtswahl im Würzburger Stadtkloster, das durch den Dreißigjährigen Krieg noch nicht zerstört war, gewählt wurde.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Rainer Leng (Hrsg.): Das Benediktinerkloster St. Stephan in Würzburg. Historische Studien der Universität Würzburg, Band 4. Verlag Marie Leidorf GmbH Rahden/Westf. 2006 (Stadtbücherei Würzburg Dkk Ben)

Weblinks[Bearbeiten]