Albin Ruppert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Albin Ruppert (* 13. September 1923 in Ochsenfurt; † 14. Mai 2000 in Vico Morcote/Tessin) war Unternehmer aus Frickenhausen am Main

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete er 1956 einen Natursteinbetrieb in Goßmannsdorf. Er übernahm ein Kieswerk in Heidingsfeld, ein Schotterwerk in Rottenbauer mit fünf Mainschiffen, ein Natursteinwerk in Marktbreit und das Betonwerk Opas in Goßmannsdorf. Aus gesundheitlichen Gründen trat er 1986 von der Geschäftsleitung zurück.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]