Albert von Thurn und Taxis

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. h.c. Albert Maria Joseph Maximilian Lamoral von Thurn und Taxis (* 8. Mai 1867 in Regensburg; † 22. Januar 1952 ebenda) war Oberhaupt des Fürstenhauses Thurn und Taxis von 1888 bis zu seinem Tod.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Albert entstammt der hochadeligen Fürstenfamilie der Thurn und Taxis. Er war verheiratet mit Margarete von Thurn und Taxis, seine Söhne waren Karl August von Thurn und Taxis und Ludwig Philipp von Thurn und Taxis.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch in Regensburg, studierte er an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, sowie in Freiburg und Leipzig Jura, Nationalökonomie und Kunstgeschichte. Nach dem frühen Ableben seines Bruders wurde er 1888 Oberhaupt des Fürstenhauses.

Kulturmäzen[Bearbeiten]

Als 1913 aus Anlass des 100. Geburtstages von Richard Wagner in der Walhalla eine Büste des Komponisten aufgestellt werden sollte, bat Albert Prinzregent Luitpold von Bayern persönlich darum, die Kosten für Büste und deren Aufstellung übernehmen zu dürfen.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]