Adolf Steinmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Adolf Steinmann (* 8. September 1922 in Sommerhausen; † 27. Januar 1988 in Trostberg/Obb.) war Winzer und Domänenamtmann in der Grafschaft Castell.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

1943 verlor er im Zweiten Weltkrieg im Kaukasus seinen rechten Arm. So besuchte er vom Lazarett weg die Fachklasse Weinbau der Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim. Am 1. März 1948 übernahm Steinmann bei Albrecht Fürst zu Castell-Castell die Leitung des Weingutes. Als er am Ende September 1982 seinen Abschied nahm, konnte er eine flurbereinigte Rebfläche von 60 Hektar übergeben.

Ehrenamtliche Tätigkeiten[Bearbeiten]

Steinmann stellte sich auch aktiv den Berufsverbänden zur Verfügung. So war er u.a. Mitglied im Fachbeirat des Fränkischen Weinbauverbandes, Mitglied im Ausschuss für Rebenzüchtung des Deutschen Weinbauverbandes, Beiratsmitglied im Ausschuss für Technik im Weinbau (ATW), Mitglied des Unterausschusses für Sortenfragen bei der Regierung von Unterfranken, Mitglied der Prüfungskommission für die Qualitätsweinprüfung und Geschäftsführer der Vereinigung fränkischer Prädikatsweingüter.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]