AFN Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

AFN Würzburg (American Forces Network) war der lokale Soldatenrundfunksender der amerikanischen Streitkräfte in Unterfranken und sendete aus den Würzburger Leighton Barracks.

Geschichte des AFN[Bearbeiten]

Die Senderkette American Forces Network (AFN) wurde zur Rundfunkversorgung der Streitkräfte der Vereinigten Staaten in Europa gegründet. Die erste Station sendete unter dem Namen AFN London ab dem 14. Juli 1943 aus den Studios der BBC, AFN Frankfurt begann seinen Sendebetrieb am 15. Juli 1945. Die Europazentrale in Mannheim produzierte ein 24-stündiges Basisprogramm mit Sendeblöcken. In diesem Basisprogramm sind verschiedene Musikrichtungen, AFN-Sendungen und gekaufte Radioprogramme gemixt. Zwischen diesen Blöcken haben die lokalen AFN-Radiostationen Sendeblöcke für sich, die sie mit jeweiligen eigenen Programmen (zum Beispiel Local-Morning-Shows und Local-Afternoon-Shows) selbst gestalten konnten.

Der Sender in Würzburg[Bearbeiten]

Nachdem ab 1945 AFN Frankfurt das Gebiet um Würzburg versorgte, wurde 1980 das Hörfunkstudio von AFN Würzburg eröffnet. Neben seiner eigentlichen Aufgabe, die hier stationierten US-Soldaten mit Information und Unterhaltung zu versorgen, erfreute sich der Sender auch bei der deutschen Bevölkerung großer Beliebtheit. Insbesondere in Sachen Musik war AFN zunächst in den 50er und 60er Jahren mit Jazz und Swing ein gerne gehörtes Rundfunkprogramm. Später wurden die neuesten Hits aus den Staaten insbesondere in Rhythm and Blues und Soul gesendet. Mit der Truppenreduzierung nach dem Golfkrieg und dem Ende des Kalten Kriegs in Europa waren auch Schließungen von Radiostationen unvermeidlich geworden. Deshalb wurde 2008 AFN Würzburg geschlossen, das bisherige Sendegebiet wurde von AFN Bavaria in Vilseck übernommen.

Sendemast[Bearbeiten]

Der 40 Meter hohe AFN-Sendemast Würzburg auf dem Gelände der Leighton-Barracks wurde 2009 abgerissen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel AFN aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.