Rainer Leng

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Rainer Leng

Prof. Dr. Rainer Leng (* 8. Mai 1966 in Weißenburg) ist Mittelalterhistoriker und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach dem Schulbesuch in Weißenburg bis 1985 und Zivildienst studierte er ab 1987 Geschichte, Germanistik und Sozialkunde für das gymnasiale Lehramt an der Universität Würzburg. Nach der Zwischenprüfung in Geschichte und Germanistik arbeitete er als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte. 1996 wurde Rainer Leng promoviert und 2000 habilitiert.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Seit 2000 lehrt er als Privatdozent für mittelalterliche Geschichte, seit 2008 als außerplanmäßiger Professor, am Institut für Geschichte. Dort vertrat er 2001 und 2002 den Lehrstuhl Mittelalter I und II. Darüber hinaus war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in mehreren Forschungsprojekten, unter anderem 2004 beim Stadtarchiv Würzburg. Von 2007 bis 2009 und von 2011 bis 2014 übernahm er Lehrstuhlvertretungen für Mittlere Geschichte am Historischen Institut der Universität Stuttgart.

2010 bildete er sich wirtschaftswissenschaftlich an der ATV Ausbildung Training Vernetzung in München fort und wurde im November 2010 Geschäftsführer von Studiora UG, das Seminare in Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie anbietet.

Forschungsschwerpunkte[Bearbeiten]

Lengs Interesse gilt vor allem der mittelalterlichen Geschichte. Er veröffentlichte Arbeiten vor allem zum Kriegshandwerk, besonders zur Büchsenmacherei. Vom November 2002 bis zum Februar 2003 editierte und transkribierte er als Mitarbeiter im Archäologischen Spessartprojekt das „Frammersbacher Sechserbuch“ (Dorfgericht, Gemarkungswesen und Schriftlichkeit einer Spessartgemeinde an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit)

Publikationen (Auszug)[Bearbeiten]

  • Rainer Leng, Konrad von Halberstadt O. P.: Chronographia interminata. 1277–1355/59 (= Wissensliteratur im Mittelalter, Band 23). Reichert, Wiesbaden 1996, ISBN 3-88226-876-X, (Dissertationsschrift)
  • Rainer Leng (Hrsg.): Die Geschichte der Stadt Heidingsfeld. Von den Anfängen bis zur Gegenwart. Schnell und Steiner, 2005, ISBN 3-7954-1629-9.
  • Rainer Leng (Hrsg.): Das Benediktinerkloster St. Stephan in Würzburg (= Historische Studien der Universität Würzburg, Band 4). VML Verlag Marie Leidorf, Rahden 2006, ISBN 3-89646-836-7.
  • Rainer Leng: Würzburg im 12. Jahrhundert (= Das Bayerische Jahrtausend, Bayerisches Fernsehen). 2 Bände, Volk, München 2012, ISBN 978-3-86222-065-6.
  • Rainer Leng: Julius Echter von Mespelbrunn, Fürstbischof von Würzburg. Hrsg. vom Mainfränkischen Museum, Würzburg 2013, ISBN 978-3-932461-35-4.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]