Baudenkmäler in Randersacker

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der Baudenkmäler in Randersacker umfasst die Einzeldenkmale innerhalb des Gemeindegebiets Randersacker. Die fachlichen Beschreibungen entsprechen der entsprechenden Veröffentlichung des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege (Stand September 2017).

Die Sortierung erfolgt hier i.d.R. über die nächst gelegene Adressangabe. Kursiv eingetragene Beschreibungen zeigen, dass sich dieses Objekt noch im Nachqualifizierungsprozess der Behörde befindet. Im Gemeindegebiet eingemeindete Orte sind entsprechend der ehemaligen Gemeinden am Ende der Aufstellung aufgeführt.

Der aktuelle Stand der Denkmalliste des Landesamts für Denkmalpflege kann hier eingesehen werden. Die meisten Objekte sind inzwischen auch im BayernViewer Denkmal kartiert.

A[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Alandsgrund Brückleinsweg. Grenzsteingruppe, bez. 1652; Alandsgrund, Kreuzung Zufahrt Beuschlein. D-6-79-175-121
Am Alten Rathausbogen 4 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und diamantiertem Rundbogenportal mit Reliefs, 17. Jh.; Einfriedung mit geohrtem Portalgewände, gleichzeitig.“ D-6-79-175-2 Randersacker, Am alten Rathausbogen 4-001.jpg
Am alten Rathausbogen 6 „Wohnhaus, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Satteldach und pfofilierten, gestelzten Fensterrahmungen, bez. 1588.“ D-6-79-175-3 Randersacker, Am alten Rathausbogen 6-001.jpg
Am alten Rathausbogen 8 „Hausfigur, St. Stephan, 18. Jh.“ D-6-79-175-4 Randersacker Am alten Rathausbogen 8 Hausfigur.jpg
Am alten Rathausbogen 9 „Wohngebäude, eingeschossiger, verputzter Satteldachbau mit hohem Sockelgeschoss, Fachwerkobergeschoss und südlichem Treppenerker, um 1660“ D-6-79-175-5 Randersacker, Am alten Rathausbogen 9-002.jpg
Am alten Rathausbogen 11 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau in Ecklage, mit Fachwerkobergeschoss und geohrten Gewänden, Portal mit Bäckerhauszeichen 17. Jh., 16.-18. Jh.“ D-6-79-175-6 Randersacker, Am alten Rathausbogen 11-001.jpg
Am Marsberg „Bildstockaufsatz, kreuzförmiger Aufsatz mit Kruzifixrelief, auf gebauchtem, zweitverwendetem Sockel, Kalkstein, 1670.“ D-6-79-175-131 Randersacker Am Marsberg Bildstock.jpg

B[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Badergasse 1 „Ehem. Kirchgaden, jetzt Wohngebäude, zweigeschossige Satteldachbauten mit auskragenden Fachwerkobergeschossen, 16./17. Jh., südlichstes Bauteil bez. 1607, über älterem Kern.“ D-6-79-175-7 Randersacker, Badergasse 1-003.jpg
Badergasse 5 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit profilierten Fensterrahmen im Erdgeschoss, 17. Jh., Obergeschoss 19./20. Jh.“ D-6-79-175-9 Randersacker, Badergasse 5-001.jpg
Badergasse 6 „Wohngebäude, dreigeschossiger, verputzter Satteldachbau, wohl mit Fachwerkobergeschoss und gestelzten Fensterprofilen, wohl 16. Jh., über älterem Kern.“ D-6-79-175-10 Randersacker, Badergasse 6-001.jpg
Badergasse 12 „Häckerhaus, zweigeschossiger Halbwalmdachbau in Ecklage, mit Fachwerkobergeschoss, kleinem Vorbau und Hausmadonna sowie mit südlich angrenzendem Wirtschaftsteil mit Erker und Tordurchfahrt, bez. 1798, 1811 und 1949.“ D-6-79-175-12 Wohnhaus Badergasse Randersacker.JPG
Badergasse 14 „Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 16. Jh“ D-6-79-175-13 Randersacker Badergasse 14.jpg
Balthasar-Neumann-Straße 4a; Nähe Theilheimer Straße „ Bildstock, giebelbedachter Nischenaufsatz mit Maßwerkzier und Kreuzbekrönung, auf erneuerter Säule, Sandstein, neugotisch, um 1850.“ D-6-79-175-88 Randersacker Balthasar-Neumann-Straße 4a Bildstock 002.jpg
Balthasar-Neumann-Straße 32; Nähe Theilheimer Straße „Wegkreuz, Kruzifix auf Postament mit Inschrift, Sandsteincorpus, bez. 1799 und 1820.“ D-6-79-175-132 Randersacker Balthasar-Neumann-Straße 32 Wegkreuz 002.jpg
Bärenhöfchen 2 „Wohngebäude, ehem. Rückgebäude des Zinshauses des Heilsbronner Mönchshofes (siehe Bärenhöfchen 3), Massivbau mit Satteldach, wohl 17. Jh.“ D-6-79-175-14
Bärenhöfchen 3 „Ehem. Zinshaus des Heilsbronner Mönchshofs, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit geohrtem Durchgangsportal mit Wappenstein und südlichem Anbau, 17. Jh.“ D-6-79-175-15 Randersacker, Bärenhöfchen 3-001.jpg
Bildstockacker Bildstock von 1639 D-6-79-175-135
Bundesstraße 13 vor der Autobahn „Bildstock, giebelbedachter Nischenaufsatz auf Pfeiler über Tischsockel, 18. Jh.“ D-6-79-175-129 BS-nördlAutobahn 04.jpg
Bundesstraße 13 (südlich Alandsgrund) Madonna mit Kind aus dem 18. Jahrhundert D-6-79-175-120 Madonnenbüste-B13.JPG
Bundesstraße 13, Pfülben Steinkreuz mit Inschrift D-6-79-175-125
Bundesstraße 13, Pfülben Steinkreuz D-6-79-175-126
Bundesstraße 13, Pfülben Wappenstein von 1692 D-6-79-175-122
Bundesstraße 13, Pfülben Bildstock, mit Kreuzigung, um 1450; Pfülben, Straße nach Würzburg. D-6-79-175-123

D[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Dabug Grenzsteingruppe, bez. 1649; Gehren-Dabug D-6-79-175-130
Dabug Grenzsteingruppe, bez. 1649; Dabug, Lindelbacher Straße. D-6-79-175-137

E[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Euweg 4 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit geohrten Fensterrahmungen und Bildnische mit Hl. Urban, diese bez. 1722, 18. Jh.“ D-6-79-175-16 Randersacker, Euweg 4-003.jpg

F[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Flecken „Ziehbrunnen, runde Brunneneinfassung mit galgenartigem Aufbau, Sandstein, bez. 1695.“ D-6-79-175-21 Randersacker Ziehbrunnen.jpg
Flecken 1 „Winzerei, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Satteldach und Maria Immaculata der Mitte des 18. Jh. als Hausfigur, 1. Viertel 19. Jh.“ D-6-79-175-17 Randersacker Flecken1 Weingut Trockene Schmitts.jpg
Flecken 2 „Ehem. Winzerei, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen und Pietà-Hausfigur, Mitte 18. Jh.“ D-6-79-175-18 Randersacker Flecken2.jpg
Flecken 3 „Wohngebäude, L-förmige Baugruppe, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen, mit südlich anschließendem zweigeschossigem Seitenflügel, um 1744; Einfriedung, mit Hoftor, bez. 1744.“ D-6-79-175-19 Randersacker, Flecken 3-001.jpg
Flecken 7 „Wohngebäude, zweigeschossiger Halbwalm- bzw. Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und kleinem, nördlichem Vorbau, 17. Jh.“ D-6-79-175-20 Randersacker Flecken 7.jpg
Friedenstraße 1 „Ehem. Rathaus und Schule, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, Treppengiebel sowie östlichem Treppenhausanbau, 16./17. Jh.; Hoftoranlage, Rundbogentor mit separater Pforte, um 1600.“ D-6-79-175-22 Randersacker Friedenstrasse1 ehemaliges Rathaus.jpg
Friedenstraße 2 „Ehem. Wohnwirtschaftsgebäude, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, geohrten Fensterrahmungen und Hausmadonna, diese bez. 1728, 1. Hälfte 18. Jh.“ D-6-79-175-23 Randersacker Friedenstrasse2.jpg
Friedenstraße 3 „Winzerei, zeigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit geohrten Fensterrahmungen und Tordurchfahrt, bez. 1733.“ D-6-79-175-24 Randersacker Friedenstr. 3.jpg
Friedenstraße 4 „Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit teilweise verputztem Fachwerkobergeschoss, 1785; Satteldachbau mit verputztem Fachwerkobergeschoß, 1785; Hoftor, mit Einfriedung, bez. 1673; Wirtschaftsgebäude.“ D-6-79-175-25 Randersacker Friedenstrasse4 Weingut Arnold.jpg
Friedenstraße
(Rückseitig Schulstraße 8-10)
„Bildstock, erneuerter giebelbedachter Aufsatz mit Pietàrelief, auf historischer Säule, Kalkstein, 17. Jh., über Kalksteinpostament bez. 1827.“ D-6-79-175-26 BS-Friedenstr-Schulstr 02.jpg
Friedenstraße 6 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau, wohl mit Fachwerkobergeschoss und geohrten Fensterrahmungen, Mitte 18. Jh.; Ökonomiegebäude, eingeschossiger, verputzter Massivbau, mit abgerundeter Nordecke, wohl gleichzeitig.“ D-6-79-175-27 Randersacker, Friedenstraße 6-001.jpg
Friedenstraße 8 „Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, mit Hausmadonna des 18. Jh., 17. Jh., wohl 1665; ehem. Wirtschaftsgebäude, 17./18. Jh“ D-6-79-175-28 Randersacker Friedenstr. 8.jpg
Friedenstraße 12/14 „Giebelseitiges Doppelhaus, 16. Jh.“ D-6-79-175-29 Randersacker Friedenstr. 12-14 Reste.jpg
Friedenstraße 16 „Hoftor, korbbogig, bez. 1677“ D-6-79-175-30 Randersacker, Friedenstraße 16-003.jpg
Friedenstraße 17/19 „Doppelwohnhaus, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Pietà-Hausfigur und geohrter Türrahmung mit Hauszeichen, bez. 1720“ D-6-79-175-31 und -33 Randersacker Friedenstr. 17-19.jpg
Friedenstraße 20 „Türrahmung, gestelztes Profil, 17. Jh“ D-6-79-175-34 Randersacker, Friedenstraße 20-002-1.jpg
Friedenstraße 21 „Ehem. Wohnwirtschaftsgebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, um 1660; ehem. Ökonomiegebäude, kleiner, verputzter Massivbau mit Fachwerkgiebel, wohl gleichzeitig.“ D-6-79-175-35 Randersacker Friedenstr. 21.jpg
Friedenstraße 23 „Türrahmung, bez. 1680.“ D-6-79-175-36 Randersacker Friedenstr. 23 Türrahmung.jpg
Friedenstraße 25 „Hofanlage, dreiflügeliger Komplex mit überbauter Toreinfahrt; Wohngebäude, zweigeschossige, verputzte Walmdachbauten miteinander durch überbaute Hofdurchfahrt verbunden, mit geohrten Fensterrahmungen und Sandsteinrelief mit Hl. Dreifaltigkeit und Hl. Familie um 1765, Gebäude im Kern 1573 (dendro.dat.), im 18. Jh. verändert; Rückgebäude“ D-6-79-175-37 Randersacker, Friedenstraße 25-001.jpg
Friedhofstraße „Friedhof, ummauerte Anlage mit Grabdenkmälern des 19. und der 1. Hälfte 20. Jh. mit historischem Kern im östlichen Bereich; Friedhofskreuz, Kruzifix auf Postament, Sandstein und Kalkstein, bez. 1722; Leichenhaus, Kalksteinquaderbau mit Satteldach, Dachreiter mit Glockendach und kleinem Vorbau, neuromanisch, um 1915; Kriegergedächtniskapelle, kleiner Kalksteinquaderbau mit Satteldach und reich profiliertem Portal, flankiert von Steinkreuzen, neuromanisch, um 1920“ D-6-79-175-38 Kriegsgedächtniskapelle Randersacker.jpg

G[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Gerbrunner Straße „Bildstock, erneuerter Reliefaufsatz mit Hl. Dreifaltigkeit, auf Pfeiler über gebauchtem Postament, wohl 18. Jh.“ D-6-79-175-136 Randersacker Gerbrunner Straße Bildstock.jpg

H[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Herrngasse 2 „Ehem. Adelssitz, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Satteldach, Volutengiebel sowie Reibeltschen Wappen, 17. Jh.“ D-6-79-175-39 Randersacker Herrngasse2.jpg
Herrngasse 4 „Wohngebäude, langgestreckter, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, im Kern 17. Jh., südlicher Teil mit Tordurchfahrt, nördlicher Teil mehrfach erneuert; rückseitig Giebelhaus und Einfahrtsbau, 16./17. Jh.“ D-6-79-175-40 Randersacker Herrngasse 4.JPG
Herrngasse 6 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 18. Jh., teilweise erneuert.“ D-6-79-175-41 Randersacker Herrngasse 6.JPG
Herrngasse 6/8 „Hoftor, Bruchstein, bez. 1539; Neubau; Fenstergewände, mit gestelztem Profil, 16./17. Jh.“ D-6-79-175-42 Randersacker Herrngasse 8 Toreinfahrt.JPG
Herrngasse 10 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit reicher Barockgliederung, mit Hausfigurengruppe der Hl. Familie der 2. Hälfte 18. Jh., bez. 1719.“ D-6-79-175-43 Randersacker Herrngasse10.jpg
Herrngasse 12 „Ehem. Wohnwirtschaftsgebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und überbauter Tordurchfahrt, 18. Jh“ D-6-79-175-44 Randersacker Herrngasse 12.JPG
Herrngasse 14 „Hausmadonna, Skulptur auf Konsole mit Traubenschmuck, 18. Jh.“ D-6-79-175-45 Randersacker Herrngasse14 Hausmadonna.jpg
Herrngasse 16 „Wohngebäude, zurückgesetzter, zweigeschossiger Massivbau mit Volutengiebel und Satteldach, 17. Jh., mit nördlichem, zweigeschossigen Anbau mit Satteldach, 18. Jh.; Hofeinfahrt, 18. Jh.“ D-6-79-175-46 Randersacker Kleiner Zehnthof.jpg
Herrngasse 25/27 „Ehem. bischöflicher, seit 1640 domkapitelscher Zehnthof, Anlage des 14. Jh. um einen Binnenhof, der heutige Bestand weitgehend 17. Jh.; Zehnthaus, bzw. Herrenhaus, zweigeschossiger Massivbau mit Satteldach, Volutengiebeln und Treppenturm; Zehntscheune, mit Volutengiebel; Verbindungsbau; Wirtschaftstrakte; Torhaus bez. 1624 (mit Wegscheide 2).“ D-6-79-175-47 Zehnthof Randersacker.JPG
Herrngasse 29 „Ehem. Bergmeisterhaus, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss und geohrten Fensterrahmungen, 1717 erneuert; im Hof Weinkelter, Holz, bez. 1797; “ D-6-79-175-48 Randersacker Bergmeisterhaus.jpg
Herrngasse 29 „Bildstock, Muschelnischenaufsatz mit Pietàskulptur auf gebuchtem Pfeiler, Sandstein und Kalkstein, bez. 1677.“ D-6-79-175-48 Randersacker Herrngasse 29 Bildstock.jpg

K[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Kapellenberg „Relieftafel, mit Darstellung der drei Frauen am Grabe, Kalkstein, um 1915.“ D-6-79-175-133 Randersacker Kapellenberg Relieftafel Drei Frauen am Grabe.jpg
Kapellenberg 8 „Bildhäuschen, giebelbedachte Stele mit Nischenfigur, wohl 19. Jh.“ D-6-79-175-50 Randersacker Kapellenberg 8 Bildhäuschen.jpg
Kapellenberg 10 „Kath. Kapelle Maria Schmerz, kleiner Saalbau mit eingezogenem Chor, Dachreiter und Vorbau mit seitlichem Treppenturm, neuromanisch, bez. 1903; mit Ausstattung.“ D-6-79-175-49 Randersacker Maria-Schmerz-Kapelle Ansicht vom Kreuzweg.jpg
Kapellenberg 10 „Kreuzweg, vierzehn Stationen mit figürlichen Kalksteinreliefs in giebelbedachter, stelenartiger Einfassung. 1903“ D-6-79-175-49 Randersacker Kreuzweg Station 12 01.jpg
Kirchplatz 1 „Kath. Pfarrkirche St. Stephan, basilikales Langhaus mit eingezogenem Chor und Chorflankenturm mit Spitzhelm, Turm und Kern des Langhauses spätromanisch, 13. Jh., Chorerhöhung, um 1578, Langhausumbau, 1605; mit Ausstattung; Reste der Kirchofmauer, Bruchsteinmauerwerk, spätmittelalterlich, mit Renaissanceportal, Anfang 17. Jh; Epitaphe, Sandstein, 17./18. Jh“ D-6-79-175-51 Randersacker Sankt Stephanus Nordansicht.jpg
Kirchplatz 1 „Ölbergkapelle, kleiner Massivbau mit Satteldach, Volutengiebel und Bossenqauderung, mit Ölberggruppe, bez. 1598“ D-6-79-175-51 Randersacker Sankt Stephanus Oelbergkapelle.jpg
Kirchplatz 2 „Wohngebäude, zweigschossiger, verputzter Walmdachbau in Ecklage (in baulicher Verbindung mit Maingasse 8), mit geohrten Fensterrahmungen, gestelzten Profilen und nördlich anschließendem, zweigeschossigen Satteldachbau, bez. 1753, im Kern 2. Viertel 14. Jh.“ D-6-79-175-52 Randersacker, Kirchplatz 2-003.jpg
Kirchplatz 3 „Pfarrhaus, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit geohrten Fensterrahmungen, spätes 17. Jh., über spätmittelalterlichem Kern (1478); Einfriedung, mit Pforte zum Kirchhof, um 1700; Pfarrgarten.“ D-6-79-175-53 Randersacker Kirchplatz3 katholisches Pfarrhaus.jpg
Kirchplatz 4 „Wohngebäude, zweigeschossiger, spitzwinkliger Walmdachbau mit Rundbogenportal, im Kern 17./18. Jh.“ D-6-79-175-54 Randersacker Kirchplatz 4.jpg
Kirchplatz 5 „Ehem. Beinhaus, zweigeschossiger Bruchsteinmauerwerksbau mit Satteldach, mit Schmerzensmannhausfigur des 17. Jh., zum Wohnhaus umgebaut, bez. 1839.“ D-6-79-175-55 Randersacker Kirchplatz5.jpg
Kirchplatz 7 „Ehem. Schule, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen, bez. 1676 und 1698.“ D-6-79-175-56 Randersacker Kirchplatz7.jpg
Klosterstraße 12
(Rückseite, zum Euweg)
„Massivbau, 1691.“ D-6-79-175-58 Klosterstr12-Euweg 01.jpg
Klosterstraße 17 /
Badergasse 4
„Ehem. Torhaus der Kirchenbefestigung, zweigeschossiger Walmdachbau mit Fachwerkobergeschoss und großer Tordurchfahr, im Kern wohl mittelalterlich, im 17. Jh. verändert.“ D-6-79-175-59 Randersacker Klosterstr. 17.jpg
Klosterstraße 21/23 „Ehem. Doppelwohnhaus, zweigeschossiger Massivbau mit Satteldach und Volutengiebel, im Kern 17. Jh., erneuert; Einfriedung, mit Toreinfahrt, 18. Jh.“ D-6-79-175-60 Randersacker Klosterstrasse21.jpg
Klosterstraße 21/23 „Heiligenfigur, Maria Immaculata, auf Postament, Sandstein, bez. 1750.“ D-6-79-175-60 Immaculata-Klosterstr 06.jpg

L[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Lämmerberg „Relieftafel, Jüngling unter einem Baum, Kalkstein, um 1915.“ D-6-79-175-134 Randersacker Im Zwischenweg Relieftafel.jpg
Lurzengasse 3 „Gasthaus Spielberg, zweigeschossiger, verputzter Halbwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, mit Hausfigur des Hl. Johann Nepomuk, bez. 1738.“ D-6-79-175-61 Randersacker, Lurzengasse 3.jpg
Lurzengasse 8 „Wohngebäude, Satteldachbau mit verputztem Fachwerk, wohl 17. Jh.; Substruktionsmauer mit Portal, bez. 1635“ D-6-79-175-62

M[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Maingasse 2 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Halbwalmdachbau mit Fachwerkobergeschoss, um 1800, im Kern 1495 (d).“ D-6-79-175-63 Randersacker Maingasse 2.jpg
Maingasse 2a „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Krüppelwalmdachbau, südliche Giebelseite mit spätgotischem Fachwerk, mit überbauter Toreinfahrt, im Kern 15. Jh.“ D-6-79-175-64 Randersacker Maingasse 2a.jpg
Maingasse 6 „Wohngebäude, dreigeschossiger Massivbau mit Satteldach und abgerundeten, zweigeschossigem Vorbau, Hausmadonna des 18. Jh., um 1700, über älterem Kern, bez. 1561.“ D-6-79-175-65 Randersacker Maingasse6.jpg
Maingasse 8 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau in Ecklage (baulich verbunden mit Kirchplatz 2), mit Tordurchfahrt und nördlichem, zweigeschossigen Satteldachanbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, 17./18. Jh.“ D-6-79-175-66 Randersacker Martinshof.jpg
Maingasse 9 „Ehem. Adelssitz, Edelhof der Ritter von Randersacker, jetzt Gemeindeverwaltung, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Sockelgeschoss, Fachwerkobergeschoss und geohrten Fensterrahmungen, mit nördlich anschließendem, zweigeschossigen Satteldachanbau mit Sockelgeschoss, 1692.“ D-6-79-175-67 Randersacker Rathaus.jpg
Maingasse 10 „Kruzifix, Sandsteincorpus an Kreuzbalken über Postment mit Inschrift, Kalkstein, bez. 1675.“ D-6-79-175-57 Randersacker Kirchplatz Kruzifix 1675.jpg
Maingasse 11 „Winzerhaus, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss und überbauter Toreinfahrt, bez. 1676, mit älterem Kern.“ D-6-79-175-68 Randersacker Maingasse11.jpg
Maingasse 12 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit geohrten Fensterrahmungen, Tordurchfahrt und Hausfigur der Hl. Anna, bez. 1737.“ D-6-79-175-69 Randersacker Maingasse12.jpg
Maingasse 13 „Ehem. Wohnwirtschaftsgebäude, zweigeschossiger, verputzter Mansardwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen, 18. Jh.“ D-6-79-175-70 Randersacker Maingasse 13.JPG
Maingasse 14 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit leicht vorkragendem Fachwerkobergeschoss und profilierten, gestelzten Fensterprofilen, bez. 1677, über älterem Kern.“ D-6-79-175-71 Randersacker Maingasse14a Weingut Trockene Schmitts.jpg
Maingasse 14a „Hausfigur, Schmerzhafte Muttergottes, Sandstein, 18. Jh.“ D-6-79-175-11 Randersacker Badergasse 7 Madonnenfigur.jpg
Maingasse 16 „Winzerhaus, zweigschossiger, verputzter Mansardhalbwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen, Tordurchfahrt und Hausmadonna, Mitte 18. Jh.; Scheune, Bruchsteinmauerwerk, 19. Jh.“ D-6-79-175-73 Randersacker Maingasse16 Schmitts Kinder.jpg
Maingasse 17 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit massiver Giebelseite, Obergeschoss z.T. Fachwerk, im Kern 1565, Keller bez. 1606, Umbau bez. 1837.“ D-6-79-175-74 Randersacker, Maingasse 17-001.jpg
Maingasse 19 „Ehem. Wohnwirtschaftsgebäude, zweigeschossiger, L-förmiger Eckbau mit Satteldächern, mit verputztem Fachwerkobergeschoss, geohrten Fensterrahmungen und Hausmadonna des 18. Jh., 1690.“ D-6-79-175-75 Randersacker Maingasse19.jpg
Maingasse 27 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Walmdachbau mit unregelmäßigem Grundriss, geohrten Fensterrahmungen, 18. Jh., verändert 1828; Hoftor mit Resten der Einfriedung, gleichzeitig.“ D-6-79-175-76 Randersacker Maingasse27.jpg
Maingasse 27 „Hausmadonna, 18. Jh.“ D-6-79-175-76A M-Maingasse27 02.jpg
Maingasse 29 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss sowie südlichem Satteldachvorbau mit verputztem Fachwerkobergeschoss, 16./17. Jh.“ D-6-79-175-77 Randersacker Maingasse 29.JPG
Maingasse 31 „Ehem. Wohnwirtschaftsgebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 17. Jh.“ D-6-79-175-78 Randersacker Maingasse 31.JPG
Maingasse 33 „Ehem. Zehntscheune, jetzt Gebäude der Winzergenossenschaft, verputzter Massivbau mit Satteldach und großer Toreinfahrt, 1. Hälfte 17. Jh.“ D-6-79-175-79 Randersacker Maingasse 33.JPG
Mendsgasse 2 „Wohngebäude, zweigeschossiger Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 17. Jh.“ D-6-79-175-80 Randersacker Mendsgasse 2.jpg
Mendsgasse 6 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Mansarhalbwalmdachbau in Ecklage, mit Kellergeschoss, geohrten Fensterrahmungen und Hausfigur der Hl. Barbara, 18. Jh.“ D-6-79-175-81 Randersacker Mendsgasse 6.jpg
Mittlerer Pfülbenweg „Steinkreuz, sog. Sühnekreuz, grob gehauen, wohl spätmittelalterlich.“ D-6-79-175-124 Randersacker Altenbergpfülben Sühnekreuz.jpg
Mönchshof 1-5 „Ehem. Klosterökonomie, sog. Mönchshof, seit um 1200 Hof des Zisterzienserklosters Heilsbronn, seit 1578 Hof der Markgrafen von Ansbach, langgestreckt rechteckige Anlage um Binnenhof, Nordflügel als zweigeschossige, verputzte Massivbauten mit Satteldächern, Westflügel zugleich Torbau, wohl mit verputztem Fachwerkobergeschoss, Erscheinungsweise der Gebäude 17./18. Jh., über älterem Kern.“ D-6-79-175-82 Mönchshof.JPG
Mönchshof 1 Kapelle St. Thomas, profaniert, Massivbau mit Walmdach, 1. Hälfte 15. Jh., mit Veränderungen 1484 und 1777.“ D-6-79-175-82 Randersacker Moenchshof Thomaskapelle Ostansicht.jpg
Mönchshof 1 „Kreuzschlepper, Figur des kreuztragenden Christus auf Knien, über Postament, 2. Hälfte 18. Jh.“ D-6-79-175-82 Randersacker Moenchshof Kreuzschlepper.jpg

O[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Oberer Pfülben „Weinberganlage, Terrassen mit Stützmauern aus Muschelkalk, mit flankierender Wassertreppe und Lesesteinriegel, 18.-20. Jh.; Kreuzschlepper, Abguss, (Original im Mönchshof).“ D-6-79-175-151 Pfülben-histWeinberg 02.jpgKreuzschlepper-Pfülben-histWeinberg 04.jpg
Oberer Pfülben „Bildstock, Reliefaufsatz mit Dreifaltigkeit auf erneuerter Säule über Postament, Sandstein, Mitte 18. Jh..“ D-6-79-175-151 BS-Pfülben-histWeinberg 03.jpg
Ochsenfurter Straße „Bildstock, rechteckiger Nischenaufsatz mit Kreuzbekrönung und moderner Madonnenfigur, auf Säule über Postament, bez. 1822.“ D-6-79-175-87 Randersacker Nähe Ochsenfurter Straße Bildstock.jpg
Ochsenfurter Straße 1 „Türsturz, mit Hauszeichen, bez. 1720.“ D-6-79-175-83 Randersacker, Ochsenfurter Straße 1-001.jpg
Ochsenfurter Straße 19 „Christusfigur, Figur des sitzenden Schmerzensmannes auf gebauchtem Postament, Sandstein, 18. Jh.“ D-6-79-175-84 Randersacker Ochsenfurter Straße 19 Christusfigur.jpg
Ochsenfurter Straße 23a „Weinbergspforte, geohrtes Sandsteingewände, 18. Jh.“ D-6-79-175-85 Randersacker Ochsenfurter Straße 22a Weinbergspforte.jpg
Ochsenfurter Straße / Spielberg Stumpf eines Bildstocks aus dem 17. Jahrhundert; gegenüber Nr. 28 D-6-79-175-86

P[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Pförtleinsgasse 2/4 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Mansarddachbau mit geohrten Fensterrahmungen, bez. 1793, mit nördlich anschließendem, zweigeschossigen Satteldachanbau mit Fachwerkobergeschoss und Rundbogeneinfahrt, 17. Jh.; Einfriedung, Bruchstein, spätes 18. Jh.; Garten, gleichzeitig.“ D-6-79-175-89 Randersacker Pförtleinsgasse 4.jpg
Pförtleinsgasse 5 „Portal und Wappen, bez. 1617; im Innenhof.“ D-6-79-175-90 Früherer Standort Geburtshaus Sebastian Englerth.JPG
Pförtleinsgasse 6 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Satteldach, mit nördlich anschließendem Vorbau, 17. Jh.“ D-6-79-175-91 Randersacker Pförtleinsgasse 6.jpg
Pförtleinsgasse 10 „Hausmadonna, auf Sockel mit Inschriftenkartusche, Sandstein, 19. Jh.“ D-6-79-175-92 Randersacker Pförtleinsgasse 10.jpg
Pförtleinsgasse 12 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Fachwerkobergeschoss, 17. Jh.; Einfriedung mit profiliertem Rundbogenportal, bez. 1604, darüber Madonnenbüste, Sandstein, bez. 1823.“ D-6-79-175-93 Randersacker, Pförtleinsgasse 12-003.jpg

R[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Rotberg „Aussichtsturm, sog. Sonnenstuhlturm, Rundturm mit konisch zulaufendem Unterbau und Aufgangsrampe, Bruchsteinmauerwerk, ehem. bez. 1933.“ D-6-79-175-146 Sonnenstuhlturm2.JPG

S[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Schiffergasse 7 „Grundstücksmauer, Bruchsteinmauerwerk, mit zwei Portalen, frühes 17. Jh.“ D-6-79-175-94 Randersacker Schiffergasse 7 Portal.jpg
Schiffergasse 7 „Grundstücksmauer mit Portal, 1685.“ D-6-79-175-95
Schiffergasse 11 „Einfriedung, Bruchsteinmauer mit Portal, 17. Jh.“ D-6-79-175-96 Randersacker Schiffergasse 11.jpg
Schiffergasse 13 „Torbogen, wohl 17. Jh.“ D-6-79-175-97 Randersacker Schiffergasse 13.jpg
Sonnenstuhl Bildstock mit Pietà, 18. Jahrhundert D-6-79-175-128
Spielberg „Heiligenfigur, Skulptur der Maria Immaculata (Kopie), auf Postament, Kalkstein, Mitte 18. Jh.“ D-6-79-175-102 Immaculata-Spielberg 03.jpg
Spielberg „Pumpbrunnen, gusseiserne Brunnensäule mit rechteckigem Steintrog, 19. Jh.“ D-6-79-175-101 Randersacker Pumpbrunnen Spielberg.JPG
Spielberg 14/16/18 „Ehem. Doppelwohnhaus, eingeschossiger, verputzter Satteldachbau mit südlichem hohem Kellergeschoss mit Rundbogenpforte, im Kern um 1600.“ D-6-79-175-98
Spielberg 20 „Ehem. Doppelwohnhaus, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Satteldach, im Kern 17. Jh., bez. 1772.“ D-6-79-175-99
Spielberg 22 „Einfriedung, Bruchsteinmauer mit Rundbogenportal, 18. Jh.“ D-6-79-175-100 Randersacker Nähe Spielberg 22 Einfriedung.jpg
Steige 1 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Massivbau mit Satteldach, Volutengiebel, geohrten Fensterrahmungen sowie Hausmadonna, 17. Jh.“ D-6-79-175-103 Randersacker, Steige 1-001.jpg
Steige 5 „Einfriedung, mit Hoftor, Bruchstein, bez. 1652.“ D-6-79-175-104 Randersacker, Steige 5, Mauer-001.jpg

T[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Tanzplan 1 „Ehem. Winzerhaus, zweigeschossiger Satteldachbau, Obergeschoss teilweise Fachwerk, teilweise mit profilierten Fenstergewänden, mit Einfahrtstor, bez. 1576.“ D-6-79-175-105 Randersacker, Tanzplan 1-002.jpg
Teufelskeller Nähe Würzburger Straße „Bogenbrücke, einjochig, Bruchstein, wohl 16. Jh.“ D-6-79-175-148 Teufelskeller-Brücke 01.JPG
Theilheimer Straße (Anwesen Balthasar-Neumann-Straße 32) „Wegkreuz, Kruzifix auf Postament mit Inschrift, Sandsteincorpus, bez. 1799 und 1820.“ D-6-79-175-132 Randersacker Balthasar-Neumann-Straße 32 Wegkreuz 002.jpg

W[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Wegscheide 6 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Walm- bzw. Satteldachbau mit barocker Gliederung und Hausfigur der Maria Immaculata, diese bez. 1751, Mitte 18. Jh.“ D-6-79-175-107 Randersacker Wegscheide 6.jpg
Wegscheide 7 „Wohngebäude, zweigeschossiger, verputzter Satteldachbau mit Tordurchfahrt und Fachwerkobergeschoss, mit südlich anschließendem ehem. Wirtschaftsteil, bez. 1637.“ D-6-79-175-108 Randersacker, Wegscheide 7-001.jpg
Wegscheide 8 „Wohngebäude, zweigeschossiger Bruchsteinmauerwerksbau mit Satteldach und Tordurchfahrt, bez. 1851.“ D-6-79-175-109 Randersacker Wegscheide 8.jpg
Wegscheide 18 /
Friedhofstraße 12
„Heiligenfigur, Muttergottesskulptur auf Pfeiler mit Inschrift, Kalkstein, bez. 1835.“ D-6-79-175-110 Randersacker Wegscheide 18.jpg
Wegscheide 22 „Bildstockkopf, vermauerter Nischenaufsatz, Kalkstein, bez. 1606.“ D-6-79-175-111 Randersacker Wegscheide 22.jpg
Wegscheide 24 „Bildstock, Nischenaufsatz mit Kreuzbekrönung auf gebauchter Säule, Kalkstein, bez. 1685.“ D-6-79-175-113 Randersacker Wegscheide 24.jpg
Würzburger Straße „Weinbergsmauern, entlang der ehem. Chaussee nach Würzburg, Bruchsteinmauerwerk, mit dazugehörigen Pforten, Treppen, verbauten Wappen- und Inschriftensteinen sowie Bildstöcken, im Wesentlichen 17./18. Jh., mit späteren Ergänzungen.“ D-6-79-175-145 Randersacker Würzburger Str. Weinbergsmauern.jpg
Würzburger Straße „Bildstock, Sockel mit Säule, Aufsatz mit rundbogiger Nische und Relief des Abendmahls, mit Knorpelwerkornamentik, um 1680.“ D-6-79-175-127 BS-WürzburgerWegscheide 03.JPG
Würzburger Straße „Kriegerdenkmal,für die Gefallenen des Krieges von 1870/71, gekappter Obelisk auf hohem Postament mit Inschriftentafeln und Akroteriengesims, letztes Viertel 19. Jh., später um die Namen einiger Gefallenen des Ersten Weltkrieges ergänzt, um 1920.“ D-6-79-175-114 Kriegerdenkmal-Randersacker 02.jpg
Würzburger Straße 6 „Gasthof Bären, zweigeschossiger Bruchsteinmauerwerksbau mit Halbwalmdach, 1. Hälfte 19. Jh., vor 1832.“ D-6-79-175-115 Gasthof Bären.jpg
Würzburger Straße 12 „Hausmadonna, Sandstein, 18. Jh.“ D-6-79-175-116 Randersacker, Würzburger Straße 12.jpg
Würzburger Straße 14 „Gartenpavillon, zweigeschossiger Massivbau mit Barockgliederung und glockeförmig geschwungenem Walmdach, von Balthasar Neumann, Mitte 18. Jh.“ D-6-79-175-150 Randersacker Gartenpavillon Balthasar Neumann Ansicht Wuerzburger Strasse.jpg
Würzburger Straße 16 „Gasthof Krone, zweigeschossiger Bruchsteinmauerwerksbau mit Halbwalmdach, 1. Hälfte 19. Jh.“ D-6-79-175-117 Randersacker Gasthof Krone.jpg
Würzburger Straße 26 „Ehem. Pfründnerspital, zweigschossiger, villenartiger Backsteinbau mit Hausteingliederung und Mansardwalmdach, historistisch, um 1890; Einfriedung, gleichzeitig; Lourdes-Grotte, im Garten, gleichzeitig.“ D-6-79-175-118 Randersacker Würzburger Str. 26.jpg
Würzburger Straße 30 „Villa, zweigeschossiger Massivbau mit Pyramidendach mit Fußwalm, Erkern und Zwerchhäusern, Jugendstil, 1908; Einfriedung, Bruchstein, wohl gleichzeitig.“ D-6-79-175-119 Randersacker Würzburger Str.30.jpg

Lindelbach[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Denkmalnummer Foto
Im Neuriß; etwa 1 km westlich des Ortes „Derrick-Kran und technische Ausstattung des sog. Lützelgrundsteinbruchs, 1936.“ D-6-79-175-147 Steinbruch Lindelbach Derrick-Kran2.JPG
Lindelbachstraße 2 „Wohngebäude, zweigeschossiger Steinquaderbau mit Satteldach, Hausteingliederung und Tordurchfahrt, bez. 1865.“ D-6-79-175-139 Randersacker, Lindelbach, Lindelbachstraße 2, 001.jpg
Lindelbachstraße 4 „Gasthaus Zur Grünen Linde, zweigeschossiger Steinquaderbaubau mit Satteldach, Hausteingliederung und Tordurchfahrten, um 1870.“ D-6-79-175-140 Linde Lindelbach.JPG
Lindelbachstraße 18 „Pfarrhaus, zweigeschossiger Steinquaderbau mit Walmdach in Ecklage mit Mittelrisalit und Hausteingliederung, um 1890.“ D-6-79-175-142 Randersacker, Lindelbach, Lindelbachstraße 18, 001.jpg
Lindelbachstraße (Nähe) „Dorfbrunnen, laubenartiges Brunnenhaus mit Walmdach, bez. 1720, darin Steintrog und gusseiserne Brunnensäule der 2. Hälfte 19. Jh.“ D-6-79-175-144 Lindelbach Dorfbrunnen.JPG
Lützelfeld „Quellfasssung des Lützelbaches, rundbogiges Kalksteingewölbe, zur Wüstung Lützelhof gehörig, spätmittelalterlich.“ D-6-79-175-1 Quellfassung der Lützelquelle.JPG
Rebhügel 1 „Evang.-luth. Pfarrkirche, Saalbau mit eingezogenem Chor und östlichem Turm mit Spitzhelm zwischen Langhaus und Chor, Turm wohl 13. Jh., Chor wohl spätes 15. Jh., im Kern gotische Anlage, im 17. Jh. verändert; mit Ausstattung.“ D-6-79-175-138 Ev Kirche Lindelbach.jpg
Wäldleinstraße 7 „Wohngebäude, zweigeschossiger Bruchsteinbau mit Walmdach und Hausteingliederung, bez. 1865; Hoftoranlage, gleichzeitig.“ D-6-79-175-143 Randersacker, Lindelbach, Wäldleinstraße 7, 001.jpg

Weitere religiöse Male in Randersacker[Bearbeiten]

Straße Beschreibung Foto
Altenbergsweg Pietà.
Skulptur einer Pietà auf der Höhe des Pfülben, nach Westen weisend.
Pieta-Altenbergsweg 12.jpg
Am Marsberg Überreste zweier Bildstöcke. BS-I-Rest-AmMarsberg 01.jpgBS-II-Rest-AmMarsberg 03.jpg
Am Rodberg Kreuzschlepper.
Moderne Plastik aus Muschelkalk von Erwin Misch, unterhalb des Sonnenstuhlturms. Geschaffen zum Abschluss der Weinbergsbereinigung am Sonnenstuhl, die von 1966-73 stattgefunden hat. Daran erinnert eine seitlich in der Mauer befindliche Inschrift.
Kreuzschlepper-Rothberg 05.jpg
Mittlerer Pfülbenweg Bildstock
Der Bildstock wurde 1992 von Ernst Singer in Anlehnung an den sehr verwitterten Bildstock D-6-79-175-123 von 1450 gestaltet. Das Schaubild zeigt Jesus am Kreuz, dabei stehen seine Mutter Maria, Maria, die Frau des Klopas, Johannes und ein Hauptmann. Vier Engel fangen mit Kelchen das Blut Jesu auf. Der Bildstock wurde nach der Weinbergsbereinigung gemeinsam mit dem Sühnekreuz D-6-79-175-124 oberhalb des Friedhofs an der Verzweigung des Wirtschaftswegs aufgestellt.
BS-oberhalbFriedhof 02.JPG
Wegscheide 2 Herz-Jesu-Figur
Oberhalb der Einfassungsmauer stehend, Kalkstein, ca. 160 cm hoch
Figur-Wegscheide2 03.jpg

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]