Wilson Allen Shoffner

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Generalmajor Wilson Allen Shoffner

Wilson Allen Shoffner (* 28. März 1938; † 3. Januar 2014) war Generalmajor der amerikanischen Streitkräfte und Kommandeur der 3. US-Infanteriedivision.

Militärische Laufbahn

Shoffner absolvierte die Militärakademie 1988 und erhielt sein erste Kommando bei der 1. Kavalleriedivision in Fort Hood/Texas.

Befehlshaber in Würzburg

Von 1989 bis 1991 war Shoffner als Generalmajor Kommandeur der 3. US-Infanteriedivision.

1990 wurde er nach Saudi Arabien entsandt als Teil der Operation Desert Shields im Irak-Krieg. Shoffner war Leiter des United States Army Command and General Staff College zwischen dem 16. August 1991 und dem 27. Juli 1993. 2000 wirkte er in Afghanistan. Zwischen 2003 und 2005 war er stellvertretender Planungsoffizier der schnellen NATO-Eingreiftruppe in Rheindahlen. 2005 befehligte er die Aufräumungsarbeiten in New Orleans nach dem Hurrikan Kathrina. 2007 wurde er nach Bagdad entsandt und befehligte ab 2009 nach einem weiteren Studienabschluss als Brigadegeneral eine Einheit in Fort Bragg/North Carolina.

Ehrungen und Auszeichnungen

Für seine Verdienste um die deutsch-amerikanische Freundschaft erhielt er 1991 das Goldene Stadtsiegel der Stadt Würzburg.

Siehe auch

Weblinks