Welt-Kino Grombühl

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Welt-Kino Grombühl war Anfang des 20. Jahrhunderts ein Kino in der Steinheilstraße 24 im Stadtbezirk Grombühl.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Betrieb eines Kinematographen wurde dort 1910 durch „Joh. Blümin“ genehmigt. [1] Inhaber war laut einem Adressbucheintrag von 1913 „Rich. Sicke“. Am 24. September 1910 wurde eine Anzeige im Würzburger General-Anzeiger geschaltet. Darin wurde bekanntgegeben, dass das Kino auf allgemeinen Wunsch die Rechte an den Passionsspielen erneut erworben hat. Zur damaligen Zeit war Grombühl vor allem von Mitarbeitern der Bahn und Post bewohnt. Das Kino schloss wahrscheinlich schon 1914 wieder. [2] Es war zu dieser Zeit eines von vier Kinos in der Stadt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Der Kinematograph 192/1910
  2. Margit Maier: Das Geschäft mit den Träumen - Kinokultur in Würzburg. Verlag Verlag Königshausen & Neumann, Würzburg 2009, S. 30

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …