Walter Väth

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Walter Väth (* 12. Juni 1928 in Erlenbach b. Marktheidenfeld) ist Bauingenieur und Architekt im Ruhestand.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Väth studierte an der Fachhochschule Mainz Architekturwesen und trat 1954 in das Architekturbüro Jörg Gründel ein. 1962 machte er sich selbstständig. In seinem Berufsleben nahm er bis 1990 an 67 Architekturwettbewerben teil und führte etwa 110 Bauten aus.

Genre[Bearbeiten]

Seine Werkliste umfasst Wohnhäuser neben Grundschulen, Gymnasien, Banken, Turnhallen, Schwimmbädern oder Kirchen, also die gesamte Plaette des öffentlichen und privaten Bauens. Bei Sakralbauten im Bistum Würzburg arbeitete er eng mit Dombaumeister Hans Schädel zusammen. Neben seiner Architektentätigkeit war er auch als Gutachter für Hochbau, sowie Grundstücks- und Gebäudeschätzungen aktiv.

Werke in Stadt und Landkreis Würzburg[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Ulrich Karl Pfannenschmidt: Walter Väth zum 85. Geburtstag. In: Bund Deutscher Architekten, Landesverband Bayern, Ausgabe 2.13, S. 47

Weblinks[Bearbeiten]