Verlag Andreas Zettner

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verlag Andreas Zettner war ein Würzburger Verlag der mindestens von 1955 bis 1980 existierte.

Geschichte[Bearbeiten]

Spätestens seit 1955 wurde in den Büchern als Verlagsort Würzburg-Wien angegeben. Im Jahr 1967 wurde er dann als Verlag Andreas Zettner KG Veitshöchheim bei Würzburg genannt. Bis dahin war der Verlagssitz (mit eigener Setzerei, Druckerei, Buchbinderei und Verlagsauslieferung auch für Fremdverlage) in der Ludwigstraße 4. [1] Das Haus befand sich im Eigentum des Verlegers, der es Mitte der Sechziger Jahre verkaufte und den Firmensitz nach Veitshöchheim verlegte. Schwerpunkt der Verlagsproduktion war seitdem ausschließlich erotische Literatur. Die Würzburger Adressbücher von 1972 und 1980 nennen Hofweg 12 in Veitshöchheim als Adresse. [2] In der Ausgabe von 1980 ist weiterhin ein Eintrag im Handelsregister Veitshöchheim vorhanden - Eigentümer ist demnach eine Firma Bücherkreis GmbH. [3] In einigen Veröffentlichungen der späteren Zeit ist als Standort nur Würzburg gedruckt.

Verlagsarbeit[Bearbeiten]

Im Jahr 1962 umfasste die Verlagsarbeit folgende Bereiche [4]:

  • Neue literarische Reihe
  • bibliophile Reihe „Die AZET-Bücher“
  • Bücher für junge Leute
  • „Romane der Dame“
  • Kunstbände
  • populärwissenschaftliche Werke
  • Bildbände „Schöne Länder“
  • kulturelles Nachrichtenmagazin „Literatur-Revue“

. Zeitschrift "blätter + bilder"

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Adressbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1964. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1963, S. 410
  2. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1980. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1979, S. V - 103
  3. Adreßbuch Stadt Würzburg und Umgebung 1980. Verlag Universitätsdruckerei H. Stürtz AG, Würzburg 1979, S. III - 103
  4. Verlagspostkarte als Beilage des Buches Späte Heimkehr von Salvator Gotta aus dem Jahr 1962