Ulrike Holzgrabe

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Prof. Dr. Ulrike Holzgrabe

Prof. Dr. Ulrike Holzgrabe (* 25. Januar 1956 in Wuppertal) ist Pharmazeutin, Chemikerin, Professorin an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und Vizepräsidentin der Alma Julia.

Leben und Wirken

Frau Holzgrabe studierte von 1974 bis 1982 Chemie und Pharmazie in Marburg/Lahn und Kiel, wo sie 1983 promovierte. Ebenfalls in Kiel habilitierte sie sich 1989 in Pharmazeutischer Chemie. Von 1990 bis 1999 hatte sie eine C3-Professur an Universität Bonn inne.

Professorin in Würzburg

1999 folgte sie einem Ruf an die Fakultät für Chemie und Pharmazie der Universität Würzburg auf den Lehrstuhl für Pharmazeutische Chemie. [[Von 2009 bis 2011 war sie Dekanin der Fakultät.

Forschungsgebiete

Ihr wissenschaftliches Interesse gilt der Entwicklung neuer Anti-Infektiva, sowie die Bioanalytik und Analyse von Medikamenten mittels Kapillarelektrophorese und NMR-Spektroskopie.

Ehrenamtliches Engagement

Von 2004 bis 2007 war sie Präsidentin der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft.

Mitglied der Universitätsleitung

Seit Oktober 2018 ist sie als Vizepräsidentin Mitglied der Universitätsleitung in Würzburg, wo sie sich vorrangig den Bereichen „Lehrerbildung“ und „Studium und Lehre“ widmet.

Ehrungen und Auszeichnungen (Auszug)

Quellen

Main-Post: „Verdienstorden für Uni-Vizepräsidentin Ulrike Holzgrabe“ (28. Juli 2019)

Weblinks