Todd B. Marder

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Dr. h.c. Todd B. Marder (* 14. November 1955 in Brooklyn) ist Chemiker und seit 2012 Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken

Marder studierte Chemie ab 1976 in Cambridge, anschließend promovierte er 1981 an der University of California in Los Angeles. Als Postdoc wirkte er bis 1983 in Bristol/Engand und dann als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität in Wilmington/Delaware. Von 1985 bis 1997 war er zunächst Assistenzprofessor, dann ordentlicher Professor für Anorganische Chemie in Waterloo/Ontario. Von 1997 bis 2012 lehrte er als Professor an der University of Durham in Großbritannien.

Professor in Würzburg

2012 erhielt Marder einen Ruf auf den Lehrstuhl für Anorganische Chemie I. Er ist Mitglied im Zentrum für Nanosystemchemie, im Wilhelm-Conrad-Röntgen-Forschungszentrum für komplexe Materialsysteme und der Kommission für Forschungsangelegenheiten,

Ehrungen und Auszeichnungen (Auszug)

  • Ehrendoktorwürde der Universität Rennes/Frankreich
  • Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften

Siehe auch

Weblinks