Theaterbauverein e.V.

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Der Theaterbauverein e.V. hatte sich zum Ziel gesetzt, das kulturelle Leben zu unterstützen und den Neubau eines städtischen Theaters zu fördern.

Geschichte

Nachdem beim Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 das alte Stadttheater zerstört worden war, spielte man ab 1. Oktober 1949 am Wittelsbacherplatz im Rückgebäude der Pädagogischen Hochschule. Schon Ende der 1950er Jahre wurde der Verein die treibende Kraft für einen Theaterneubau. Der so genannte „Theaterbauverein“ wurde am 19. Juni 1958 gegründet.

Als sich der Verein im Juli 1967 - ein Jahr nach Eröffnung des neuen Stadttheaters am Kardinal-Faulhaber-Platz - auflöste, hatte er 1,26 Millionen DM für den Theaterneubau aufgebracht, eine für die damalige Zeit gewaltige Summe.

Siehe auch

Weblinks