Thüngersheimer Kreuzbruderschaft

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Thüngersheimer Kreuzbruderschaft war von Beginn an Veranstalter der örtlichen Kreuzbergwallfahrt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Thüngersheimer Kreuzbruderschaft bestand bereits vor dem Jahr 1700. Das Privileg zur Kreuzbergwallfahrt erhielt die Bruderschaft erst im Jahr 1827[1] Im Jahre 1985 wurde die Kreuzbruderschaft neu gegründet.

Kreuzbergwallfahrt[Bearbeiten]

Von Thüngersheim führt jährlich am Fest der Kreuzerhöhung (14. September) eine reine Fußwallfahrt zum Kreuzberg. Insgesamt 150 km werden in vier Tagen zurückgelegt. Wann die Thüngersheimer erstmals auf den Kreuzberg pilgerten, lässt sich nicht mehr genau feststellen. Aus dem Totenbuch der Pfarrei ergibt sich aber, dass am 31. Mai 1721 ein Nikolaus Arnold im Alter von 61 Jahren verstarb, der „viele Jahre hindurch der Betreuer der löblichen Prozession zum hl. Berg in Rhön“ gewesen war. Träger der Wallfahrt war die örtliche Kreuzbruderschaft.

Titularfest[Bearbeiten]

Das Titularfest der Bruderschaft wird jeweils am 14. September, dem Feiertag Kreuzerhöhung, mit einem Festgottesdienst gefeiert. Bruderschaftskirche ist die katholische Pfarrkirche St. Michael in Thüngersheim.

Kontakt[Bearbeiten]

Kreuzbruderschaft Thüngersheim
c/o Vorsitzende Christel Büttner
Dettelbacher Gasse 3
97291 Thüngersheim

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wolfgang Brückner: Kirchlich geprägte Lebensstile im 19. und 20. Jahrhundert (1840-1950). In: Unterfränkische Geschichte. Hrsg. von Peter Kolb und Ernst-Günther Krenig, Band 5/2, Echter Verlag, Würzburg 2002, S. 107-148; S. 132