Tankstelle Walther

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Walther Logo.jpg

Die Tankstelle Walther ist ein Zusammenschluss mehrerer zum Bund freier Tankstellen angehörige Stationen.

Geschichte

Tankstelle Walther im Neuen Hafen

Die Tankstellen gehören zum Netz des Mineralölvertriebs Erik Walther (1912-2003), der am 13. August 1934 in Gera die erste freie Tankstelle gründete. Zwei Jahre später begann er mit dem Mineralölhandel. Nach dem Zweiter Weltkrieg übernahm er zunächst eine Opel-Vertretung und floh 1953 nach der Firmenenteignung über West-Berlin nach Schweinfurt. 1956 eröffnete er die "1. Volkskraftstoff-Tankstelle Georg von Opel" und begannmit senem Mineralölhandel Kleintankstellen in Unterfranken zu beliefern. 1968 erwarb er sein erstes Tankschiff, damit er das Mineralöl direkt aus Rotterdam beziehen konnte. 1982 baute er die erste Flüssiggasumschlags- und Abfüllanlage in Schweinfurt. 1995 erichtete er die erste öffentliche Tankstelle für Biodiesel aus Raps, 2005 folgte die erste Erdgastankstelle (CNG). Heute umfasst das Tankstellennetz 65 Stationen in Bayern und Hessen.

Standorte in der Stadt Würzburg

Tankstelle Walther
Arno Jankowski
Nördliche Hafenstraße 1
97080 Würzburg
Telefon: 0931-46789815

Standorte im Landkreis Würzburg

Tankstelle Heinrich
Würzburger Straße 14
97218 Gerbrunn
Telefon: 0931-4677313
bft-Erik Walther (SB-Tankstelle)
Niederhoferstraße 60
97222 Rimpar

Weblinks

Firmengeschichte der Fa. Walther