Stephan Hartmann

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Domvikar Stephan Hartmann

Stephan Hartmann (* 23. März 1957 in Schimborn/Kahlgrund) war katholischer Domvikar und Stadtpfarrer von Aub.

Geistliche Laufbahn

Hartmann wurde am 25. Februar 1984 in Würzburg zum Priester geweiht. Von 1984 bis 1986 war er Kaplan in Thundorf, Maßbach, Großwenkheim, Rannungen, St. Vitus (Veitshöchheim), Hofheim und Heiligkreuz (Zellerau).

Stadtpfarrer in Aub

Als Pfarrer von Aub, Baldersheim und Burgerroth sowie Kuratus von Buch wirkte er von 1987 bis 2002. Seit 1998 war Hartmann auch Caritaspfarrer im Dekanat Ochsenfurt.

Domvikar in Würzburg

Seit 15. September 2002 ist Hartmann Domvikar und Diözesanpräses des Kolpingwerks. Im September 2005 wurde er von Bischof Friedhelm Hofmann zum Diözesanfamilienseelsorger ernannt. Seit 2014 leitet er die Pfarreiengemeinschaft Burkardroth in der Rhön, seit 2015 ist er Dekan im Dekanat Bad Kissingen.

Siehe auch

Quellen

  • Artikel über die Ernennung von Stephan Hartmann zum Diözesanfamilienseelsorger auf pow.bistum-wuerzburg.de (Artikel ist nicht mehr erreichbar!)