Spitalhof

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spitalhof

Der Spitalhof ist ein Gebäude in der Würzburger Altstadt.

Lage[Bearbeiten]

Der Spitalhof liegt in der Stephanstraße 6 im Peter Viertel.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hof war Eigentum des Hofbildhauers Johann Peter Wagner und Geburtshaus seines Sohnes Johann Martin Wagner. Am Haus wurde 1908 eine Gedenktafel angebracht, deren Inschrift besagt: "In diesem Hause wohnten Iah. Peter Alex. Wagner, fürstbisch. Würzb. Hofbildhauer, gest. 7. Januar 1809, und sein Sohn Johann Martin von Wagner, Begründer der nach ihm benannten Stiftung an der hiesigen Universität."

Das Gebäude ist ein dreigeschossiger Mansardwalmdachbau mit geohrten Fensterrahmungen in Ecklage im Stil des Barock aus dem 18. Jahrhundert. Nach dem Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945 wurde das Wagnersche Wohnhaus 1958 dadurch gerettet, dass es vom evangelisch-kutherischen Landeskirchenrat erworben wurde, um die historische Fassade zu bewahren. Das Gebäude wurde 1964-65 wieder mit kleinen Veränderungen aufgebaut. Die Fenster erhielten nun keine glasteilende Sprosseneinteilung mehr und das Portal wurde dreimal kopiert im Erdgeschoß wiederholt.

Heutige Nutzung[Bearbeiten]

Heute befindet sich dort die Stephans-Buchhandlung.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Memminger: Würzburgs Straßen und Bauten. 3. Auflage, Gebrüder Memminger Verlagsbuchhandlung, Würzburg 1923, S. 358 f.
  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Würzburg, Nr. D-6-63-000-565
  • Jörg Paczkowski: Der Wiederaufbau der Stadt Würzburg nach 1945. Mainfränkische Studien Band 30, Würzburg 1982, S. 330.

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Ehemaliger Standort
Die Karte wird geladen …