Rainer Dvorak

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dr. Rainer Dvorak

Dr. Rainer Dvorak (* 1962 in Weißenburg) ist Theologe und Akademieleiter der Katholischen Akademie Domschule seit 2009

Leben und Wirken

Nach dem Besuch der Grundschule und des Gymnasiums in Weißenburg begann er ein Diplom-Studium der Katholischen Theologie in Eichstätt und Freiburg im Breisgau. 1987 wechselte er an die Katholisch-Theologische Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg, wo er als Tutor für Studienanfänger und als Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Dogmatik tätig war.

2001 wurde er Studienleiter an der Würzburger Domschule. Gleichzeitig ernannte ihn Bischof Dr. Paul-Werner Scheele zum Ökumenereferenten der Diözese Würzburg. Mit vielen Gemeinden, ökumenischen Gesprächspartnern und Arbeitskreisen hatte Dvorak Kontakt während seiner Tätigkeit als Ökumenereferent, die er bis Ende 2005 wahrnahm.

Da bei „Theologie im Fernkurs“ eine grundlegende Revision aller vier Kursstufen seit 2000 im Gange ist, erhielt dieser überdiözesane Arbeitsbereich zum 1. Dezember 2005 mit Dr. Dvorak einen eigenen Leiter. Er war bereits seit diesem Zeitpunkt Stellvertreter des Akademiedirektors.

Leiter der Domschule

Nach dem altersbedingten Ausscheiden von Dr. Jürgen Thomassen übernahm Dvorak zum 1. September 2009 als Akademiedirektor die Leitung der Domschule.

Rundfunkmoderator

Beim Bayerischen Rundfunk ist er Prediger bei der „Katholischen Morgenfeier“, im Deutschlandfunk gestaltet er „Morgenandachten“ und in Deutschlandradio Kultur das „Wort zum Tag“.

Ehrungen und Auszeichnungen

1996 erhielt Dvorak den Wissenschaftspreis der Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft.

Siehe auch

Weblinks