Röthleinsgraben

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Röthleinsgraben ist ein meist trocken fallender rechter Nebenfluss des Mains.

Quellen[Bearbeiten]

Der Röthleinsgraben entspringt am Südrand von Thüngersheim auf einer Höhe von etwa 186 m ü. NN.

Verlauf[Bearbeiten]

Er fließt zunächst westwärts, quert dann die Ringstraße, schlägt dann südlich der Neubergstraße einen sanften Bogen nach rechts und kreuzt danach zunächst die Torweinbergstraße und dann die Veitshöchheimer Straße. Er läuft nördlich der Günterslebener Straße durch eine Grünzone, unterquert dann die Bundesstraße 27 und die Bahnlinie Würzburg-Aschaffenburg und mündet auf einer Höhe von 161,6 m ü. NN am Südwestrand von Thüngersheim nach einem knappen Kilometer in den Main.

Einzugsgebiet[Bearbeiten]

Der Röthleinsgraben hat oberirdisch ein Einzugsgebiet von etwa 3,5 km² Fläche. Die flankierenden Bergsporne sind links des Tallaufs und mainaufwärts die oben bewaldete Höhfeldplatte sowie rechts und mainabwärts der Fischersberg. Die südöstliche Wasserscheide zieht zur Eckberg-Kuppe (365 m ü. NN), hier entwässert der jenseitige Hang zum Dürrbach, und dann weiter zur Spornspitze der Höhfeldplatte.

Orte und Ortsteile im Einzugsgebiet[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]