Philipp Heinrich von Aschhausen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philipp Heinrich von Aschhausen (* 1567; † nach 1596) war Geistlicher und Mitglied des Domkapitels in Bamberg und Würzburg.

Familiärer Hintergrund[Bearbeiten]

Die Familie Johann Gottfrieds gehörte zur Ritterschaft des Kantons Odenwald. Seine Eltern waren Gottfried von Aschhausen, würzburgischer Amtmann in Lauda, und Brigitta, geb. Zobel von Giebelstadt, sein jüngerer Bruder Johann Gottfried von Aschhausen.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Genau wie sein Bruder, der spätere Bischof, schlug er die geistliche Laufbahn ein. Er war von 1580 bis 1594 Domherr im Hochstift Bamberg und von 1585 bis 1596 Domherr im Bistum Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen und Literatur[Bearbeiten]

  • Helmut Flachenecker, Das Exemte Bistum Bamberg. Die Bischofsreihe von 1522 bis 1693, Walter de Gruyter Verlag, 2000, S. 347 ff.