Philipp Bauer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philipp Bauer war Kellermeister, CSU-Kommunalpolitiker und Dritter Bürgermeister der Stadt Würzburg von 1948 bis 1952.

Politische Laufbahn[Bearbeiten]

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde Bauer, der im Stadtteil Zellerau wohnte, am 26. Mai 1946 in den ersten Nachkriegs-Stadtrat von Würzburg gewählt, der am 3. Juni des gleichen Jahres zu seiner ersten Sitzung zusammentraf. Zwischen 1948 und 1952 war Bauer dritter Bürgermeister der Stadt Würzburg.

Auszeichnung[Bearbeiten]

Die Stadt Würzburg ehrte Philipp Bauer 1963 mit dem Goldenen Stadtsiegel.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]