Peller-Liste

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Peller-Liste beschäftigt sich mit dem Zustand von Bauwerken in Würzburg nach Beendigung des zweiten Weltkriegs, vor allem in Bezug auf den Bombenangriff vom 16. März 1945.

Offizielle Bezeichnung[Bearbeiten]

Der Originaltitel lautet: „Befund der Baudenkmäler, Bildwerke und städtebaulichen Altbestände Würzburgs nach Beendigung des Krieges von 1939 - 1945.

Namensgeber[Bearbeiten]

Die Liste wurde vom Bautechniker und Architekten Josef Peller am 10. September 1945 fertiggestellt.

Bauwerksbefund[Bearbeiten]

Kategorien des Befunds an Bauwerken und Gebäudeteilen:

  • Völlig erhalten
  • Leichtere Schäden
  • Im Rohbau erhalten
  • Fast völlig zerstört

Dokumentation[Bearbeiten]

Die Peller-Liste findet sich im Anhang II von „Der Wiederaufbau der Stadt Würzburg“ (Mainfränkische Studien, Band 30, Würzburg 1982). Der Autor Jörg Paczkowski fügte den Angaben der Peller-Liste noch einige Anmerkungen hinzu. Den fotographischen Aufnahmen der Ruinen in der Nachkriegszeit wurden außerdem Aufnahmen aus dem Jahr 1982 gegenübergestellt. Die Originalliste befindet sich im Stadtarchiv.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Jörg Paczkowski: Der Wiederaufbau der Stadt Würzburg. Mainfränkische Studien, Band 30, Würzburg 1982 (im Bestand der Unibibliothek)