Peller-Liste

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Peller-Liste beschäftigt sich mit dem Zustand von Bauwerken in Würzburg nach Beendigung des Zweiten Weltkriegs, vor allem in Bezug auf den Bombenangriff auf Würzburg am 16. März 1945.

Offizielle Bezeichnung

Der Originaltitel lautet: „Befund der Baudenkmäler, Bildwerke und städtebaulichen Altbestände Würzburgs nach Beendigung des Krieges von 1939 - 1945.

Namensgeber

Die Liste wurde vom Bautechniker und Architekten Josef Peller am 10. September 1945 fertiggestellt.

Bauwerksbefund

Kategorien des Befunds an Bauwerken und Gebäudeteilen:

  • Völlig erhalten
  • Leichtere Schäden
  • Im Rohbau erhalten
  • Fast völlig zerstört

Dokumentation

Die Peller-Liste findet sich im Anhang II von „Der Wiederaufbau der Stadt Würzburg“ (Mainfränkische Studien, Band 30, Würzburg 1982). Der Autor Jörg Paczkowski fügte den Angaben der Peller-Liste noch einige Anmerkungen hinzu. Den fotographischen Aufnahmen der Ruinen in der Nachkriegszeit wurden außerdem Aufnahmen aus dem Jahr 1982 gegenübergestellt. Die Originalliste befindet sich im Stadtarchiv Würzburg.

Siehe auch

Quellen