Pegel Würzburg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Pegel Würzburg ist einer von 16 Messpegeln und von acht Richtpegeln am Main und misst den aktuellen Wasserstand, der wichtig für Schifffahrt und Anwohner ist. Für flussabwärts gelegene ufernahe Regionen dient er im Hochwasserfall als wichtiger Anhaltspunkt, um entsprechende Warnungen auszugeben.

Lage[Bearbeiten]

Der Pegel Würzburg liegt ungefähr in der Mitte zwischen Quelle und Mündung des 524 Kilometer langen Mains am Alten Kranen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Pegel Würzburg wurde 1823 in Betrieb genommen und ist damit der älteste in Betrieb befindliche Pegel am Main.

Pegelstände[Bearbeiten]

Der höchste registrierte Pegelstand stammt vom 30. März 1845 mit 834 cm, der niedrigste von 1934 mit 116 cm. Der mittlere Pegelstand für den Main am Meßpunkt Altet Kranen beträgt 176 cm. Am Kranen selbst sind mehrere Wasserhöchststände aus dem 20. Jahrhundert markiert. Die Hochwasserstände in der Geschichte Würzburgs befinden sich im Artikel Hochwasser.

Technik[Bearbeiten]

Der Pegel Würzburg ist die älteste, der amtlichen Messstellen entlang des Mains. Aufzeichnungen über Pegelstände gibt es seit Oktober 1823. Der Pegel Würzburg besteht aus drei Pegelstaffeln, wobei sich die erste Staffel direkt am Alten Kranen befindet. Die zweite Messlatte, die Hochwasserstaffel, liegt an der Kranenbastion neben dem Kranen. Eine dritte Hochwasserstaffel besteht an der Alten Mainbrücke. Dokumentiert wird der Pegel außer durch Sichtkontrolle zusätzlich durch einen Schreibpegel und ein Messwertansagegerät.

Amtliche Betreuung[Bearbeiten]

Betreut wird die Messeinrichtung vom Wasser- und Schifffahrtsamt Schweinfurt. Der aktuelle Wasserstand kann dem Hochwassernachrichtendienst entnommen werden [1].

Weitere historische Wasserstandsangaben im Landkreis[Bearbeiten]

Hochwasserstände werden in allen betroffenen Anliegergemeinden des Mains dokumentiert.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

ɢ==Weblinks==