Paul-Ludwig Weinacht

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Paul-Luwig Weinacht (* 28. Mai 1938 in Freiburg im Breisgau) ist Politologe und war Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Leben und Wirken

Weinacht studierte Deutsch, Französisch, Philosophie, Geschichte und Politikwissenschaft an den Universitäten Freiburg, München und Paris. In München wurde er im Sommer 1967 in Philosophie promoviert. Nach Tätigkeiten unter anderem beim Deutschen Bildungsrat und als Wissenschaftlicher Assistent von Prof. Hans Maier erhielt er 1971 den Ruf an die Pädagogische Hochschule Freiburg, wo er als Professor für Politik wirkte.

Professor in Würzburg

Professor Weinacht war von 1979 bis 2003 Inhaber des Lehrstuhls für politische Wissenschaften und für Didaktik der Sozialkunde an der Universität Würzburg. Er war von 1988 bis 1990 Dekan der Fakultät Philosophie III und anschließend bis 1994 Mitglied des Senats der Universität.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der politischen Systemlehre (Verfassung, politische Parteien, Biographien), die Politische Kulturforschung mit Politischer Ideen- und Begriffsgeschichte (u.a. Aristoteles, Althusius, Montesquieu), Politikfelder, wie Schulpolitik, Regionalgeschichte und -politik, sowie der Politischen Bildung und Didaktik der Sozialkunde anhand von Schulbuchuntersuchungen.

Ehrenamtliche Tätigkeit

Von 1982 bis 1988 war Prof. Weinacht Vorsitzender des Kolpingwerk Mainfranken.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Weblinks