Pankraz Neustetter

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pankraz Neustetter genannt Stürmer, auch Neustädter, (* 10. Januar 1530; † 4. Januar 1577 in Eichstätt) war Domherr, Kustos und Kanoniker im Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard zu Würzburg

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Die Familie der Neustetter genannt Stürmer, stammte aus Neustädtlein am Forst [1] und gehörte der fränkischen Reichsritterschaft an. Pankraz war Sohn von Sebastian Neustetter und Bruder des Theologen und Humanisten Erasmus Neustetter.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er war ab 1544 Domizellar und studierte an den Universitäten Ingolstadt und Erfurt. Die Weihe zum Subdiakon fand am 21. Dezember 1549 statt. Er war Domherr in Würzburg 1546 bis 1547 und von 1555 bis zu seinem Tod. Ab 1550 war er Stiftskustos und Kanoniker im Stift St. Burkard ab 1550. Da er seiner Residenzpflicht nicht nachkam, wurden ihm seine Bezüge ab 12. August vorübergehend ausgesetzt. Gut zwei Wochen später resignierte er von der Kustodie zum 31. August 1553.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst: Die Benediktinerabtei und das Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg. In: Max-Planck-Institut für Geschichte (Hrsg.): Germania Sacra - Neue Folge 6 - Das Bistum Würzburg. Berlin 2001, S. 255, ISBN 3-11-017075-2

Hinweise[Bearbeiten]

  1. Neustädtlein am Forst ist ein Ortsteil der Gemeinde Eckersdorf im Landkreis Bayreuth in Oberfranken (Bayern).