Obst- und Gartenbauverein Rottendorf e.V.

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
OGV Rottendorf Logo.jpg

Der Obst- und Gartenbauverein Rottendorf e.V. Rottendorf wurde 1903 gegründet und hat seinen Sitz in Rottendorf.

Geschichte

Die Gründung mit 31 Mitgliedern scheint in einer Versammlung erfolgt zu sein, sicher angeregt durch Vereine in Würzburg oder der Nachbargemeinden. Erster Kassier war der spätere Bürgermeister Adam Hammer. In den ersten Jahren beschränkten sich die Vereinsaktivitäten darauf, hochstämmige Obstbäume zu kaufen und anzupflanzen. Zwischen 1914 und 1922 ruhten die Vereinsaktivitäten. Im Jahr 1928 erwarb der Verein eine Dosenverschlussmaschine. Zwischen 1935 und 1946 war der Verein wiederum inaktiv. 1952 schaffte sich der Verein eine Saug- und Spritzpumpe an.

Soziales Engagement

Der Obst– und Gartenbauverein Rottendorf pflegt seit Jahrzehnten öffentliche Anlagen und Gebäude, wie zum Beispiel das Käppele auf dem Frohnberg. Dort wurde im Jahre 1974 der Zugang zum Gebäude mit Steinplatten belegt, 1975 die Innenrenovierung und 1982 die Außenrenovierung finanziell unterstützt. 1975 bepflanzten Mitglieder des OGV die Anlage des Kriegerdenkmals mit Gehölzen. Bis 1979 wurden zwanzig Ruhebänke gestiftet und in der Flur und im Ort aufgestellt. Im Weiler Rothof übernahm der Verein die Kosten für eine Station des neu geschaffenen Kreuzwegs.

Kontakt

Obst- und Gartenbauverein Rottendorf e.V.
c/o 1. Vorsitzender Wolfgang Körner
Am Schwaigerskeller 9
97228 Rottendorf
Telefon: 09302 - 3497
E-Mail: info@ogv-rottendorf.de

Siehe auch

Weblinks