Matthias Frosch

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Matthias Frosch (* 24. Februar 1960 in Mainz) ist Arzt und seit 1996 Lehrstuhlinhaber für Hygiene und Mikrobiologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Frosch studierte von 1979 bis 1986 Humanmedizin an der Universität Mainz, das er mit der Promotion am dortigen Institut für Medizinische Mikrobiologie abschloss. Bis 1987 war er Post-Doc am Max-Planck-Institut für Biologie in Tübingen und anschließend bis 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinische Mikrobiologie der Medizinischen Hochschule Hannover, wo er sich 1992 habilitierte. Bis 1996 bekleidete er eine Stiftungsprofessur an der MH Hannover.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1996 erhielt er einen Ruf auf den Lehrstuhl für Mikrobiologie und Mykologie und als Vorstand am Institut für Hygiene und Mikrobiologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Forschungsgebiete[Bearbeiten]

Sein wissenschaftliches Interesse gilt der Molekularbiologie und Pathogenität von Meningokokken, der Genomforschung an pathogenen Bakterien und der Molekularen Epidemiologie pathogener Bakterien.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]